Aspire A515-51 Acer Aspire 5 (A515-43-R057)

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
SB-Electronics 88 Euro.
Ich verwende meist den HW-Monitor.
Dort wird der Wear-Level = verschleiß im Klartext ausgewiesen.

Auch das "Kalibrieren" sollte man von Zeit zu Zeit mal machen.
D.h. das "PE" (Wiederherstellungsumgebung, g.g. Installations-Stick) starten.
Und dann warten, bis das Gerät (auf Akku) aus geht.

Mit der normalen Windows-Version, schaltet es immer "Aus", wenn Windows meint, es ist an der Zeit.
Und nicht, wenn der Akku zur "Neige" geht = leer ist.
Ohne die Windows-Treiber, schaltet das BIOS ab, wenn der Akku halt "Leer" ist.
Und nicht, wenn Windows meint, der Akku ist leer.

Manchmal steht hier ein Lappy locker 40-50 Minuten noch aktiv rum, obwohl Windows meinte, 10% und Ausschalten.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Ist der Wear-Level 50% oder noch größer (Design-Kapazität minus Kapazität nach letzter Volladung nur 50%) fängt Windows an zu Meckern und bittet um einen frischen Akku. Und ich meine auch zu recht.
 

tutur

Ritter der Schwafelrunde
@Mc Stender : kalibriert man von einem voll geladenem Zustand aus, oder ist es egal, kann man auch bei 10% damit starten? Sprich: einmal komplett leer vom beliebigen Zustand oder von 100%aus , und danach einmal komplett voll laden?
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
man fährt den Akku halt mit Windows "runter".
Nur, mit der Zeit, stimmt die % Anzeige nicht mehr mit dem Akku überein.
Dann sollte man halt mal Kalibrieren.

Ist schon dumm, wenn Windows 20% Anzeigt und dann auf 2% runter springt und (logisch) aus geht.
Mit dem Kalibrieren "Lernt" Windows den Akku wieder neu an. Das "Springen" bei niedrigem Akkustand, verschwindet dann wieder.

So alle 6-9 Monate sollte man.

Mit der nächsten (Voll) Ladung sollte Windows sich wieder mit dem Akku geeinigt haben.

Gruß
Mc Stender
 

tutur

Ritter der Schwafelrunde
Ja, okay.

Aber starte ich den Kalibriervorgang von einem voll geladenem Zustand des Akkus oder von einem beliebigen Ladezustand?
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
kannst bliebig. Dauert nur länger. Die Energieverschwendung.
Daher im Windows auf (je nach Zustand) 10-25% runterfahren + dabei halt nutzen.

Dann eben ohne Windows beiseite stellen, bis ausgeht.
Geht halt schneller / verkürzt die Wartezeit.

Gruß
Mc Stender
 

tutur

Ritter der Schwafelrunde
Nachtrag:

Wear Level des Akku vor der Kalibrierung war 7%
Wear Level nach der Kalibrierung ist 0%

Windows meldete vor der Kalibrierung ca. 3 Minuten nach dem Start rund 7.5 Stunden Akkulaufzeit.
Jetzt meldet Windows drei Minuten nach dem Start etwas mehr als 9 Stunden Laufzeit.


Ergänzung: es handelt sich um ein anderes Notebook, nicht um ein Aspire 5
 
Zuletzt bearbeitet:

MasterAce25

Benutzer
Ich grüße Euch zur sehr späten Stunde Acer Gemeinde,

es ist mir wieder die Lust danach gekommen mal abzuprüfen wie um den Zustand des in meinem Acer Aspire 5 verbauten Akkus steht. Ich bin schon ein wenig geschockt, die vorgesehene Akkukapazität liegt bei 48004 mAh, nach über 1,5 Jahren sind etwa 9630 mAh flöten gegangen. Aber seht selbst, der Akku hat nach 1,5 Jahren Nutzung schon etwas gelitten und das macht sich leider auch zunehmend im Betrieb bemerkbar. Bei normaler Verwendung, sprich Google Chrome Nutzung, Teams und Whatsapp hält der Akku gerade mal 2 Stunden lang durch und das bei mittlerer eingestellter Helligkeit. Also, man merkt den minimalen Verschleiß den Akku in den letzten 1,5 Jahren über sich gehen ließ. Da ich das Acer Aspire 5, welches ich seit August 2020 nutze noch weitere 2 bis 3 Jahre nutzen wollte, käme da ein Akkukauf eigentlich ganz gelegen, aber die Experten unter uns hier können mir sicherlich eine fachliche Antwort geben :cool:

Ich wollte mir jetzt bei SB-Electronics einen neuen Akku für 88,19€ bestellen, hab aber am Ende der Bestellung doch einen Rückzieher gemacht

Anbei ein Screenshot zur aktuellen vorhandenen Akkukapazität.

Viele Grüße
Amin
 

Anhänge

  • Screenshot 2022-03-07 014753.png
    Screenshot 2022-03-07 014753.png
    32,4 KB · Aufrufe: 3

MasterAce25

Benutzer
Das habe ich bisher nicht unternommen, aber durch die Neukalibrierung soll der Akku ja nur sozusagen "zurückgesetzt" werden. Höchstwahrscheinlich kann man wohl davon ausgehen, dass der Akku verschleißbedingt 9630mAh eingebüßt hat, das hat ein Akku leider so für sich.
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
na ja, ganz so ist es halt nicht, daher ja das Kalibrieren.
Einfach ausgedrückt, hat Windows einen Zähler.
Und wenn der sagt, der Akku ist am Ende, wird das in den Akku geschrieben, das der am Ende ist.
Betonung, wird in den Akku geschrieben und dann klack, Aus ist.

Soll (Akku ganz entladen) geht also nur ohne diesen Zähler, also ohne Windows und Treiber.

Daher das Kalibrieren. Ohne Windows den Akku ganz entladen.
Mit dem folgenden Volltanken / Laden, past es dann wieder für ne ganze Zeit.

Gruß
Mc Stender

Ps.: Muß man nicht jeden Tag oder Monat.
Alle 3 oder 6 Monate reicht vollkommen.
 

MasterAce25

Benutzer
Danke für deine Aufklärung, aber eine Neukalbrierung des Akkus hatte ich eigentlich nicht vor, wollte nur wissen, ob er aufgrund des hier angehängten Screenshots zu einem Akkutausch raten würdet, immerhin hat der jetzt verbaute Akku 9630mAh an Kapazität eingebüßt 😁
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
so schaut es aus.
Windows "meckert" und mahnt den Akkutausch an, wenn unter 50%.
Und ich hatte vor dem Kalibrieren Akku´s mit 30 Wear Level (Kapazitätsverlust) die danach bei 8 oder 9% lagen.
Also ist mein Rat, erst Kalibrieren, dann Bestellen.

Gruß
Mc Stender
 

tutur

Ritter der Schwafelrunde
Die Kernkompetenz von Win10 bzw. Microsoft liegt nicht darin die Akkukapazität korrekt zu messen bzw. zu berechnen.

Mit einer gut gemachten Kalibrierung hast Du eine bessere Sicht der Dinge.

Jede Wette: nach der Kalibrierung sehen die ausgegebenen Werte besser aus.
 

MasterAce25

Benutzer
Alles klar, ihr habt mich überredet, ich werde den Akku meines Acer Aspire 5 zum Wochenende hin vernünftig kalibrieren und hier auch ein Update geben, ob die Kalibrierung des Akkus zu besseren Werten geführt hat. Dann spar mir erstmal den Akkutausch, gefühlt ist 2022 sowieso alles scheiße teuer geworden, und von den schrecklich hohen Spritkosten möchte ich garnicht erst sprechen o_O
 

tutur

Ritter der Schwafelrunde
Mein Lieblingssprit ist aktuell sogar ein 1.00 € pro Buddel günstiger geworden. Wenn ich 39 Stück kaufe ist eine umsonst ... 🤔

Und an Deiner Stelle würde mich mit dem Kalibrieren nicht bis zum Wochenende warten, das kann man nebenbei machen.
Was Du heute kannst besorgen ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben