Aspire A515-51 Acer Aspire 5 (A515-43-R057)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Kaufberatung" wurde erstellt von MasterAce25, 3. Juli 2020.

Schlagworte:
  1. Erste Auffälligkeiten an meinem Acer Aspire 5, der Lüfter dreht unter "Normalbetrieb" hörbar auf. Normalbetrieb heißt für mich, 2 Internet Browser (Firefox & Chrome) parallel mit jeweils einer Website geöffnet. Und beide Browser arbeiten im Multitasking.

    Der Lüfter beruhigt sich dann nach 15 bis 20 Minuten wieder bzw. drosselt dann hörbar, entweder ist das Lüfterverhalten normal oder Rzyen 5 3500U hat ein paar Eigenarten, was auch immer es ist, beunruhigen tut es mich nicht wirklich, denn nach 15 Minuten ist mein Acer Aspire 5 wieder ruhig.
     
  2. MasterAce25 gefällt das.
  3. Hi schönen Freitagnachmittag dir,

    Nein, noch nicht, lese mich da mal rein. So wirklich stören tut mich das nicht, nach etwa 15 Minuten beruhigt sich der Lüfter meines Aspire 5 auch wieder, aktuell ist er ruhig.

    Danke trotzdem

    Gruß
    MasterAce25
     
  4. Du wirst im Netzbetrieb nicht allzuviel dagegen tun können. Im Batteriebetrieb laufen die Lüfter eines Notebooks i.d.R. leiser, da das Gerät bekanntermaßen dann meist in etwas reduzierter Leistung betrieben wird.
    Es gab aber auch bei diesem und jenen Gerät von Acer mal ein Bios-Update, dass u.a. auch den Lüfter im Netztbetrieb etwas beruhigte.
    Interessant wäre es zu wissen, bei welcher CPU-, bzw. Grafikkarten-Temperatur der Lüfter aufheult.
     
    MasterAce25 gefällt das.
  5. Hier siehst du das CPU-Lüfterverhalten:

    A515-43_CPU-Lüfter.jpg
     
    MasterAce25, Mc Stender und volker1 gefällt das.
  6. Es sind bisher über 3 Monate seit meinem letzten Nutzungsupdate vergangen, hier an dieser Stelle heute mal wieder ein kleines, kurzes Update zu meinem bisherigen Eindrücken bezüglich meines Acer Aspire 5 A515-43 Stand: 18.12.2020:

    Was soll ich sagen?
    Er läuft und läuft, ohne mir in irgendeiner Art und Weise Ärger zu machen, mittlerweile nehme ich den auch mit zur Berufsschule und arbeite mit den Office Diensten Powerpoint, Excel und Wort, vorwiegend aber nur aber Powerpoint als auch Word. Einzig, dass der Lüfter deutlich hörbar im Netzbetrieb von sich hören lässt, könnte ich monieren, der beruhigt sich dann aber meist nach 20 Minuten wieder, hauptsächlich dann wenn ich das Netzteil anschließe und ganz simpel im Internet surfe.

    Die RAM Auslastung ist zu diesem Zeitpunkt auch moderat bis kaum der Rede wert.

    Die Akkulaufzeit ist unter "normalen" Arbeiten, sprich Nutzung von Office Diensten, normales Internet surfen über Google Chrome, Youtube Nutzung etc. okay, einzig unter Volllast zwingt man den meines Wissens nach 3220mAh dicken Akku deutlich in die Knie, sprich, wenn ich über mehrere Stunden am Stück Euro Truck Simulator 2 durchsuchte, ist nach 3 bis 4 Stunden Schicht im Schacht, dann verlangt das Aspire 5 nach der Steckdose, aber so gesehen bin ich recht zufrieden mit der Akkulaufzeit.

    Auch der im Touchpad integrierte Fingerprint Sensor verbuche ich definitiv zu den Plus Punkten des Acers, die klassische Sperrmethode, der vierstellige Pincode oder das altbekannte Kennwort nutze ich nicht mehr, summa rum möchte ich den Fingerabdrucksensor hier nicht missen.

    Was fällt mir noch ein? die Tastatur bzw. die einzelnen Tasten auf der Tastatur könnten für meinen Geschmack einen größeren Abstand zueinander haben, so vertippe ich mich doch leider doch zuviel des Guten, und vom Druckpunkt her sind diese mir auch stellenweise zu hart und nicht weich. Nicht das wir uns hier falsch verstehen, die Tastatur ist soweit ganz gut, nur fehlt mir hier der gewisse Feinschliff, sprich die Tasten sind viel zu eng beieinander geraten und die Druckpunkte könnten besser sein.

    Der AMD Ryzen 5 3500U der dem Intel Core I5 der 10. Generation Parolli bieten möchte, begeistert mich auch, für die normale Otto Normalnutzung ist selbst ein AMD Ryzen 3 Prozessor vollkommen genügsam, zumal hat der AMD Ryzen 5 3500U gegenüber allen vergleichbaren Intel Core I5 Prozessoren den entscheidenden Vorteil, dass dieser eine geringere Fertigungsdichte aufweist und dieser im Akkuverbrauch effizienter abschneidet.

    Fasse ich mal zusammen, die Kritikpunkte halten sich im Rahmen, die Druckpunkte der Tastatur, die zu eng aneinander geratenen Tasten, das permanente Lüftergeräusch sind die einzigen Kritikpunkte, die ich hier feststellen konnte, denn sonst kann ich wirklich nichts beanstanden, was jetzt besonders gravierend wäre und dazu führen würde mich vom Acer Aspire 5 zu trennen. Schön wäre natürlich ein Micro SD Card Reader gewesen, aber dafür nutze ich normale USB Sticks oder ggf. externe Festplatten, apropo Festplatten, im bald beginnenden Jahr 2021 (hoffentlich im Sommer 2021 coronafrei) statte ich meinen Acer mit einer 1 TB großen NVME SSD von Samsung aus, die sind zwar mit aktuell 130€ nicht die gerade die günstigsten, aber die Kundenbewertungen zu den NVME SSDs von Samsung sprechen eine deutliche Sprache.

    Würde ich Stand Heute (18.12.2020) eine Schulnote vergeben, wäre das jetzt eine glatte 2.

    Ein neues Nutzungsupdate erfolgt das voraussichtlich (wahrscheinlich auch das Letzte), sollte ich nicht zufrieden sein, werdet Ihr das schon hier lesen, Anfang März 2021.

    Bis dahin, macht Euch trotz dem verflixten CoronaJahr 2020 schöne Weihnachten sowie Feiertage, und kommt gut ins bald hoffentlich corona freie Jahr 2021 rein, ebenso alles Gute für das Jahr 2021.

    Liebe Grüße
    MasterAce25
     
  7. Mc Stender gefällt das.
  8. .... Nicht nur Du .... :D
     
    MasterAce25 gefällt das.
  9. Halli Hallo Acer Gemeinde,

    ich versprach Euch ja zuletzt kurz vor Weihnachten 2020 am 18.12.2020, dass ich erneut ein kleines Nutzungsupdate zu meinem
    Acer Aspire 5 (A515-43-R41R) geben werde.

    Seitdem 28.8.2020 begleitet er mich schon, was ich dem Acer Aspire 5 zugute halten muss ist sein Äußeres, der Aluminiumdeckel macht einen hochwertigen und fasst sich auch sehr angenehm an, lediglich das Tastatur Chassis sowie der Unterdeckel bestehen aus Kunststoff, für einen Anschaffungspreis von knapp 500€ kann man auch nicht wirklich ein nahezu überwiegend aus Aluminium bestehendes Gehäuse erwarten, auch die Farbkombi Schwarz/Silber gefällt mir nach wie vor.

    Die Displayränder sind im Vergleich zu meinem im November 2016 angeschafften Intel Core I3 Acer Notebook recht schmal gehalten, klar, es geht natürlich schmaler wodurch das Display/der Bildschirm noch futuristischer ausschaut, aber so muss ich sagen, dass die Displayränder eine für mich sehr angenehme Breite aufweisen.

    Auch der im Acer Aspire 5 A515-43 verbaute Octa Core AMD Ryzen 5 3500U macht eine mehr als passable Figur, reine Office Nutzung ist mit diesem Hardware Setup mehr als drin, für mehr nutze ich eigentlich auch nicht wirklich, gut, ich surfe damit meistens durch die Tiefen des Internets, das schafft natürlich auch ein AMD Ryzen 3 oder gar ein Intel Core 3 der 10. Generation, bei der Gaming Performance schlägt sich das AMD Rechenwerk auch sehr prima, der Simulator Euro Truck 2 packt die Raedeon Vega 8 mit Links, allerdings nur bei mittleren Grafikeinstellungen, natürlich lässt sich auch die ultra hohe Auflösung im ETS 2 Simulator auswählen, dann aber sind deutliche Framerate Drops deutlich sichtbar.

    Aber fürs Gaming ist das Acer Aspire 5 auch nicht prädestiniert, hier legt der Schwerpunkt mehr auf die reine Office Nutzung und ggf. Surfen oder sich den ein oder anderen Film auf Netflix reinziehen.

    Der Akku hält auch ganz gut, zumindest wenn ich das Aspire 5 nicht unter Volllast betreibe, denn dann möchte das Acer Aspire 5 nach etwa 2 bis 2,5 Stunden wieder mit Strom gefüttert werden, bei normalem Betrieb, sprich nur überwiegend surfen im Internet mehr auch nicht hält der Akku gute 5 bis 5,5 Stunden durch.

    Die Akkulaufzeit ist also okay bis durchschnittlich.

    So, nun zu einer Sache, die mir absolut garnicht gefallen tut, das ist nämlich die Tastatur an sich. A, die Tasten (vor allem am Nummernblock) sind viel zu eng aneinandergeraten zudem auch sehr klein, und B. der Tastenhub ist nicht so toll wie gedacht, ab und an kam es vor (heute auch vor allem) das die Leertaste meine Eingabe nicht angenommen hat, insgesamt könnten die Druckpunkte wirklich besser sein und vor allem auch die Tasten auf der Tastatur selbst sind viel zu eng aneinandergeraten, allgemein macht das Tastaturchassis keinen hochwertigen Eindruck, teilweise lässt sich die gesamte Konstruktion leicht eindrücken.

    Also, beim Druckpunkt der Tasten und der Tastatur muss ich ziemliche Minuspunkte vergeben, das Touchpad ist allerdings ganz gut, es reagiert sensibel und unterstützt auch Multitouch Gesten, hier habe ich nichts zu kritisieren, auch der im Maus Touchpad integrierte Fingerabdrucksensor reagiert und erfasst meine eingespeicherten Finger sofort, sofern diese nicht verschwitzt oder anderweitig feucht sind, auch hier habe ich absolut nicht zu klagen. Nett ist die Tastaturbeleuchtung, die leider aber nur an/aus versteht, zumal die Beleuchtung sich nur für ein paar Sek. hält, diese nutze ich allerdings sehr selten bis kaum.

    Weniger gefällt mir auch, das sobald das Aspire 5 ans Netzteil angeschlossen wird, der Lüfter sich hörbar bemerkbar macht, denn dann dreht er für etwa 5 bis 10 Minuten hoch auf und pendelt sich dann auf ein angenehmes Betriebsgeräusch ein, einigen Rezensionen zufolge, die ich auf Notebookbilliger.de gelesen habe scheint das wohl normal zu sein, bei mir hat es allerdings keinen Störfaktor, denn nach einiger Zeit normalisiert sich das Lüftergeräusch wieder.

    Was bleibt mir nach 6 Monaten Nutzung zu sagen, ein netter Allrounder zu einem erschwinglichen Preis, die Prozessorleistung ist für Office Tätigkeiten dicke ausreichend, wer zocken will, muss in Richtung Intel Core I7 schauen oder gar Intel Core 5 (hier hat Acer auch einen Namensvetter mit der Tiger Lake Architektur auf Petto). Minuspunkte sind für mich die Druckpunkte der Tastatur, die zu eng aneinandergeratenen Tasten (vor allem des Ziffernblocks) und das Tastaturchassis das sich einfach nicht hochwertig und einen minderwertigen Eindruck macht, aber ich kann für den bezahlten Preis von knapp 500€ noch damit leben.

    Achja, die Betriebsleuchten (An/Aus, Standbymodus, Ladekontrollleuchte) sitzen schön übersichtlich vorne links neben dem linken Scharnier, ein für mich in der Handhabung eindeutiger Pluspunkt.

    Summa rum: nach wie vor eine Kaufempfehlung, wobei mir der Preis anfangs nicht passte, signifikante ernste Probleme hatte ich mit dem Aspire 5 seit ich ihn nutze keine, es sind Kleinigkeiten, die hätten hier besser gemacht werden können, wie eben die Druckpunkte der Tastatur und das Chassis an sich selbst.

    Begleiten soll er mich möglichst noch lange, ich gebe mal eine ungefähre Lebensdauer von 3 bis 5 Jahren an, im Laufe des Jahres 2021 kommt noch eine 1 oder 2 TB Samsung NVME SDD rein.

    Soweit zu meinen weiteren Eindrücken, das nächste Nutzungsupdate (falls denn von Euch noch gewünscht) erfolgt dann voraussichtlich zu Beginn der Sommerferien 2021 in NRW, also so Anfang Juli 2021 um den Dreh.

    Viele Grüße
    MasterAce25





     
    volker1, Mc Stender und Olaf H. gefällt das.
  10. Danke erst einmal für die Info.
    Hast Du mitunter USB-Probleme? Man liest immer mal wieder davon. Die Chipsätze sollen dafür verantwortlich sein. Bei dem einen Chipsatz mehr (vor allem der 500-er), bei dem anderen eher wenig Probleme.
     
  11. Hi,

    also USB Probleme habe ich tatsächlich nicht, alle meine USB-Ports funktionieren einwandfrei. Ich wüsste auch nicht, warum der AMD Ryzen 5 3500U da mit solchen Problemen zu kämpfen haben sollte, der ist gerade mal seit 2019 auf dem Markt.

    Oder meinst du andere Chipsätze, ich glaube, ich stehe auf dem falschen Dampfer, also mit meinen USB Ports ist alles paletti.
     
    Mc Stender gefällt das.
  12. Mit der Ryzen-CPU selbst hat das Problem nichts zu tun, aber mit einem Teil der AMD-Chipsätze. Wenn bei Deinem Gerät alles prima ist, dann ist das schön.
     
    MasterAce25 gefällt das.