Aspire XC-780 Windows 7 Treiber fehlen

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire, Extensa, Power, Veriton, Revo Forum" wurde erstellt von Theophanu, 29. Mai 2017.

  1. Liebe Community,

    mein Freund wollte UNBEDINGT einen Desktop-PC und er wollte UNBEDINGT Windows 7.

    Soweit so gut. Ich bin nun wirklich kein Profi, aber es ist mir gelungen die Installation - mit diversen Umwegen über BIOS - abzuschließen. Zum einen gingen Bluetooth-Maus und -Keyboard zwar im BIOS, nicht aber auf der Windows-Oberfläche, zum anderen wollte das Gerät nicht gleich von der CD booten. Das nur am Rande, aber ich bin stolz wie Bolle, dass ich überhaupt soweit gekommen bin.

    Nun zu meinem eigentlichen Problem:
    Windows 7 ist jetzt installiert, geht aber weder ins WLan noch lässt sich z.B. der Bildschirm konfigurieren. Die Optik erinnert eher an Windows XP. Wenn ich jetzt den Gerätemanager aufrufe, dann taucht dort folgendes auf (siehe Anhang).
    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sollte ich jetzt für jedes der aufgeführten Geräte einen Treiber suchen und den dann installieren.
    1.) Es gibt auf der ACER-Seite nur Treiber für Windows 10.
    2.) Ich kann die einzelnen Geräte gar nicht identifizieren, weil in den Eigenschaften überall steht Hersteller unbekannt.
    3.) Selbst wenn ich über meinen Laptop einen Treiber auf USB lade kann ich den auf dem Aspire nicht booten, weil der USB-Stick gar nicht erkannt wird. (Was ich nebenbei gesagt ÜBERHAUPT NICHT verstehe, weil den Bluetooth-Stick für Maus und Tastatur erkennt er ja.)

    Was kann ich also jetzt tun, um das Teil doch noch fit zu kriegen?

    Erklärungen gerne für Doofis und Blondinen! :)
    Danke!
    Kathrin.
     

    Anhänge:

  2. Der Treiber wird auch nicht über einen bootfähigen Stick geladen bzw. installiert!
    Du nimmst dir ganz einfach einen USB-Stick und formatierst diesen in NTFS-Format.
    Dann kopierst du die Treiberdatei darauf, fährst den Rechner ganz normal hoch und schaust dann im Windows Explorer nach dem USB-Stick.
    Jetzt wählst du die Setup.exe des jeweiligen Treibers aus und führst diese aus.

    Als erstes musst du dabei zunächst mal diesen Chipsatztreiber herunterladen und installieren:
    - https://downloadmirror.intel.com/20775/eng/SetupChipset.exe -

    Wenn das geklappt hat, schaust dir noch mal den Geräte-Manager an und erstellst einen neuen ScreenShot - dann schauen wir nach den jetzt noch offenen Geräte-Problemen.
     
  3. Hallo,
    und wenn Du "Online" bist, da gibt es ein kleines Intel Tool, was dann für Dich suchen kann.

    Gruß
    Mc Stender
     
  4. Hallo!

    Vielen Dank für Eure Hilfe! Ich hatte in den letzten Wochen einfach keine Zeit, mich in Ruhe hinzusetzen. Ich werde das jetzt versuchen und Euch heute Abend berichten.
    Liebe Grüße,
    Kathrin.
     
  5. Update: Ich konnte es natürlich doch nicht lassen und habe es sofort versucht.
    Es ist nach wie vor so, dass auch der auf NTFS formatierte USB-Stick im Windows Explorer nicht erkannt wird.
    Ich habe auch in der Datenträgerverwaltung nachgesehen. Da wird er auch nicht angezeigt.
    Um sicherzugehen, dass es nicht am USB-Stick liegt, habe ich es auch noch über eine externe Festplatte versucht. Ging ebenfalls nicht.
    So wie es aussieht, erkennt das Teil überhaupt keinen USB-Anschluss AUSSER eben dem für die Bluetooth-Maus und die Bluetooth-Tastatur.

    Ich stehe also immer noch da, wo ich vor zwei Wochen war.
    Ich bin für jeden Tipp dankbar. Im Moment wäre ich schwer für "aus dem Fenster werfen" !

    Liebe Grüße,
    Kathrin.
     
  6. Da fällt mir eigentlich nur noch der umständlichere Weg über eine gebrannte CD(DVD) ein.
    Also den von mir verlinkten Chipsatztreiber auf eine (z.B. wiederbeschreibbare) CD/DVD brennen und ab damit in den PC.
     
  7. #7 Linus, 12. Juni 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2017
    @ all

    Es funktionieren bei der Neuinstallation eines Systems nicht immer alle USB Schnittstellen des Mainboards. Das ist von Mainboard zu Mainboard unterschiedlich und ich könnte mir vorstellen, dass Acer Mainboards verwendet, bei denen nicht direkt alle USB Schnittstellen zur Verfügung gestellt werden. Wenn USB 2.0 und USB 3.0 bzw. USB 3.1 Schnittstellen am Mainboard vorhanden sind, dann sind häufig nur die USB 2.0 Schnittstellen aktiv, wenn der PC bootet und noch kein Betriebssystem und dementsprechend noch keine Treiber installiert ist bzw. sind.


    @ Theophanu

    Hast Du mal eine andere USB Schnittstelle - vorzugsweise USB 2.0 - probiert, um die Daten von dem USB Stick laden zu können? Und bitte nutze ausschließlich die USB Schnittstellen des Mainbards - also auf der Rückseite des PCs - keinesfalls USB Schnittstellen am Gehäuse oder an anderen Schnittstellenkarten.

    Und eine Bluetooth Maus und Tastatur halte ich bei der Neuinstallation eines Systems auf einem PC für eine weniger gute Idee.


    Nachtrag:

    01) Dieser PC scheint - bis auf eine USB 3.0 Schnittstelle - ausschließlich über USB 2.0 Schnittstellen am Mainboard zu verfügen. Was im Umkehrschluss nicht bedeutet, dass auch alle USB 2.0 Schnittstellen aktiv geschaltet sind, wenn der PC ohne installiertes Betriebssystem bootet.

    02) Darüber hinaus stellt Acer lediglich Treiber für Windows 10 64 Bit für einen Aspire XC-780 zur Verfügung und vermutlich ist der PC auch mit Windows 10 64 Bit geliefert worden?

    Warum Windows 7 auf einem PC, der ganz offensichtlich seitens Acer ausschließlich für Windows 10 konzipiert worden ist? Es ist möglich, dass die Installation des Betriebssystems Windows 7 und / oder die Installation von dazu passenden Treibern - sofern überhaupt Treiber verfügbar sind - scheitert.
     
  8. Hallo,
    @ Theophanu
    bitte bedenke, das der CPU-Hersteller auch die USB (und später auch die SATA) Schnittstellen geändert hat.
    Hast Du dafür keinen passenden Treiber, wirst Du das nicht recht zum Fliegen bekommen (können).

    Nicht immer wird ALLE Hardware von JEDEM Betriebssystem untestützt.
    Insbesondere mangels Treiber für "Neue" Hardware.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Es gäbe aber die Möglichkeit einer virtuellen Box / Installation.
    Dann würden ja die Treiber vom "Wirt" genutzt. Also dann Win 10.
    G.g. wäre das eine Alternative.
     
  9. Hallo zusammen,
    ich hab es jetzt noch einmal mit einer gebrannten CD versucht. Die wird auf dem PC zwar angezeigt, aber die Anwendung lässt sich nicht öffnen.
    Nachdem ich mit meinem (Küchen~)Latein schon längst am Ende bin und die ganze Zeit quasi im Blindflug versuche, das Teil doch noch irgendwie zum Laufen zu kriegen, gebe ich hiermit offiziell auf. Selbst mein sturer Lebensgefährte ist mittlerweile soweit, sich dem Windows10-Zwang zu unterwerfen. *Gottseidank*

    Ich bedanke mich bei Euch ganz herzlich für die vielen Tipps.
    Aber das, was hier nötig wäre, geht WEIT über meine Fähigkeiten hinaus.
    Ganz viele liebe Grüße,
    Kathrin.
     
  10. @ Theophanu

    Warum "aufgeben"? :confused:

    Wurde der PC denn nicht mit Windows 10 ausgeliefert? :eek:
     
  11. Nein. Tatsächlich wurde das Teil ohne Betriebssystem ausgeliefert. Er hat es bei cyber-port in der Friedrichstraße in Berlin gekauft. Also nichts, was "hinten vom Lastwagen gefallen" ist.
    Und mein ahnungsloser Freund hielt das für ein super Angebot, weil er Windows 10 nicht mag und ich ja dann Windows 7 für ihn installieren kann. (Vielen Dank dafür :-/)
    Ich habe den - eher intuitiven - Eindruck, dass der PC einfach nicht für Windows 7 ausgelegt ist und da kaum was gehen wird.
     
  12. #12 Linus, 12. Juni 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2017
    @ Theophanu

    Wie lange habt Ihr den PC denn schon? Könnt Ihr den PC nicht vielleicht bei Cyberport "umtauschen" gegen ein Modell mit bereits installiertem Windows 10?


    Nachtrag:

    Selbstverständlich ließe sich auch auf dem PC, denn Ihr bereits habt, nachträglich Windows 10 installieren, doch dazu wären a) eine gültige Windows 10 Lizenz erforderlich und b) "müsste" überprüft werden, in welchem Status sich die SSD bzw. Festplatte zurzeit befindet, auf der Du versucht hast, Windows 7 zu installieren.

    Stichworte >>> MBR vs. GPT - BIOS vs. UEFI - usw. etc. pp.
     
  13. #13 Mc Stender, 12. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2017
    Hallo,
    @ Linus
    Es ist schon so, wie getippert.
    Ein "Moderner" PC hat zumeist Technik von Intel drinne.
    Deren Chipsatz (auf der CPU) ist auch für die SATA bzw. USB Anbindung zuständig.
    Leider hat Intel die USB 1 und 2 Technik in Software = Treiber verlagert.
    Das hat den Effekt, das Du den Installer (16Bit vom BIOS emuliert) starten kannst, aber es sich nicht installieren kann, da es keinen Treiber / mithin keinen Zugriff auf USB bzw. SATA in 32 / 64bit gibt.
    Die erforderliche Hardware / Treiber ist schlicht nicht vorhanden.
    Ich hab auch schon davor gesessen und gedacht, das kann doch nicht sein.
    Doch, kann sein. Made by Intel.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Win 10 installierte sich hingegen völlig Schmerzfrei. Warum auch immer.
     
  14. @Theophanu

    Warum wollt Ihr unbedingt auf einem PC der Ausschließlich für Windows 10 konzepiert wurde, Windows 7 Installieren.
    Allein bei den Treibern werdet Ihr teilweise Scheitern. Wenn ich richtig liege, habt Ihr ein Intel® Core™ i5-7400 Prozessor der neusten Generation.
    Solche Technik möchte das neuste Betriebssystem und ein kein altes.
    Ich bin auch kein Freund von Windows 10 aber ich Informiere mich vorher, ist das Produkt was ich Kaufe überhaupt Windows 7 tauglich, in euren Fall leider nein.
    Und eine Windows 10 Pro 64 Bit Produkt Key gibt es schon für wenig Geld.
    Ach ja der PC verfügt über USB 2.0 und 3.0 Anschluß.
    Was die Installation von einem USB-Stick angeht, dies liegt am Bios, ist aber so gewolt.
    Dies ist bei mein HP und Toshiba genauso. Windows 7 vom USB Stick aus, nein. DVD ja und Windows 10 kein Problem.

    MfG Olaf
     

  15. Äehm ... ja. Also wie gesagt, ich bin blutiger Laie und hab mir über die Jahre nur ein paar Sachen angeeignet, die aber auch nicht immer funktionieren. Meistens bin ich selber am meisten erstaunt, wie weit ich dann doch oft komme.

    Ich glaube Dir unbesehen, was Du da schreibst, aber ehrlich gesagt hab ich beim Lesen nur ein weißes Rauschen im Kopf.
    Die Hälfte (oder mehr?) von dem, was da steht, sagt mir wenig bis gar nichts.

    Ich denke, wir werden uns jetzt (zähneknirschend) Windows 10 kaufen und dann is' et juut.
    Kann mir jemand was zur "OEM"-Version sagen?

    Liebe Grüße,
    Kathrin.
     
  16. @Olaf H.

    Um der Wahrheit die Ehre zu geben, hab ich mich vorher nicht wirklich mit diesem Kauf beschäftigt. War ja schließlich auch nicht mein PC. Ich habe mich darauf verlassen, dass mein Lebensgefährte sich da schon schlau gemacht hat, ob das alles so kompatibel ist, was er sich da vorstellt.
    FAZIT: HAT ER NICHT!!! :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Er hat Windows 10 auf meinem Laptop gesehen und fand es doof, weil die Benutzeroberfläche halt neu war und deshalb wollte er das nicht. Frei nach dem Motto: "Was der Bauer nicht kennt, ..."

    Und bevor einer fragt:
    Die Geschichte ist wirklich so, wie von mir beschrieben.
    Nicht, dass noch einer glaubt, ich hätte meinen Freund erfunden, damit ich nicht selber blöd dastehe.
    Wenn ich Scheiße gebaut habe, dann gebe ich es auch zu. ;)
    Ich bin keine von den Amateur-Userinnen, die 'ne Tasse Kaffee über der Tastatur auskippt und dann sagt: "Ich hab gar nichts gemacht. Das war ganz plötzlich von selber so."

    Liebe Grüße,
    Kathrin.
     
  17. #17 Linus, 12. Juni 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juni 2017
    @ Theophanu

    Hier unterstellt Dir niemand etwas - keine Sorge! ;)

    Leider hast Du meine Frage weiter oben noch nicht beantwortet >>> wäre es nicht möglich, den PC zurück zu Cyberport zu bringen und gegen eine Version zu tauschen, auf der bereits Windows 10 installiert ist? Damit würdest Du Dir einiges an Arbeit ersparen.


    Nachtrag:

    "OEM" ist einfach nur eine Version eines Betriebssystems, die "eigentlich" nur für Hersteller gedacht ist. Doch nach deutscher Rechtsprechung - oh Wunder - gilt das nicht, so dass auch Privatpersonen "OEM" bzw. sogenannte "System Builder" Versionen erwerben und verwenden dürfen.

    Sehr "günstig" kannst Du solche Versionen in der "elektronischen Bucht" erwerben, allerdings würde ich da etwas genauer hinschauen. Ich persönlich bevorzuge hier die System Builder Versionen, die von namhaften Versendern in diesem Bereich angeboten werden - beispielsweise Alternate, Cyberport, Mindfactory, usw. etc. pp.

    Denn dann habe ich die Gewissheit, auf der "sicheren Seite" zu sein und nicht möglicherweise einem etwas zwielichtigen Verkäufer auf den Leim zu gehen.
     
  18. @Linus

    Ich werde es meinem Freund sagen. Der soll sich jetzt selber drum kümmern.
    Ich habe genügend Lebenszeit damit verschwendet. :)
     
    Linus gefällt das.
  19. @ Theophanu

    Sehr gut! So würde ich das auch machen! ;):D
     


  20. Also ganz grundsätzlich habe ich ja Windows 7 jetzt erst mal installiert. Es läuft nur nicht, weil ja sämtliche Treiber fehlen.

    Dazu hätte ich noch drei Fragen?
    1.) Kann es Probleme geben, wenn er sich jetzt eine Windows 10 CD holt und das von der CD installieren will? (Bleibt eh wieder an mir hängen.)
    2.) Ist eine "OEM-Version (was immer das auch ist - außer billiger) zu empfehlen?
    3.) Wie müsste (!!!) ich vorgehen, wenn er jetzt eine CD anschleppt? Kann ich einfach drüber installieren, oder muss ich das Teil erst plattmachen? Und wenn plattmachen - WIE???