Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
AW: Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

Stimmt. Die Probleme haben sich heute häufig zwischen Chip und Kühlkörper eingekuschelt. :lol:
Glaub es oder nicht. Ich hab schon Graphitpulver mit nativem Olivenöl ersetzt.
Sollte wohl die Funktion von Wärmeleitpaste ersetzen ?

Billich will ich in einem Gerät mit 1600 Teuronen VK. :lol:
 

AnnaKrause

Neuer Benutzer
AW: Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

Zahnpasta, am besten die Aldi-Hausmarke. :] Es geistern da diverse merkwürdige Rezepte rum.
 

e42b

Benutzer
AW: Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

Ach ne. War anderes Patent.

Dieses hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Magneto_Optical_Disk

Zur Kühlung in Notebooks ersetze ich die Pads oft durch Wärmeleitpaste und Kupferplättchen.

Der Kühler im XT war übrigens mit einem hoch wärmeleitfähigen Kleber befestigt, den ich von einem Maschinenbaustudenten bekommen hatte.

Noch zwei Links zu HAMR-Festplatten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Heat-assisted_magnetic_recording
http://www.heise.de/newsticker/meld...latten-fuer-Ende-2016-in-Ausicht-2779811.html
 
Zuletzt bearbeitet:

AnnaKrause

Neuer Benutzer
AW: Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

:thumbsup: Wäre doch die Idee. Einen Aldi-Computer bezahlen und eine Tube Aldi-Zahncreme umsonst dazu. :lol:

@e42b, da steht, daß die HAMR Festplatten bis 100 TB erreichen sollen. Schöne Weiterentwicklung!
 
Zuletzt bearbeitet:

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
AW: Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

.... Mit Pferdefuß.
Darf nur 125GB auf eine 10TB Platte geschrieben werden (per 24h).
Darf nur im 24/7 Modus = im Serversystem laufen.
Also nicht für Desktop / Lappy geeignet.
Von "Leer" auf "Voll" 3 Monate dauerbetrieb.... :scared:
Einige mit Heliumfüllung.
Ach ja. Server - Empfohlen.
http://geizhals.de/?cat=hde7s&v=e&h...1654_Shingled+Magnetic+Recording+(SMR)#xf_top
 
Zuletzt bearbeitet:

e42b

Benutzer
AW: Erinnert Euch mal... Euer erster PC/Computer - Womit seid Ihr eingestiegen?

Naja, ob ich der Zahncreme vertrauen soll? Das gilt es auzuprobieren. Vielleicht mach ich das mal...

Die Kühlung der Selbstgebauten war teilweise abenteuerlich: zusätzliche Lüfter, Föhn und Wasserkühlung. Sowas fummelt heute kaum noch jemand.

Noch vorgestern habe ich einen CPU-Lüfter (Arctic Cooling), dessen Gummihalterungen abgegammelt waren, mit vier Gardinenhaken und etwas Schaltdraht wieder auf seinen Platz gebracht.

Für Interessierte: Man entferne den vergammelten Gummischmotz vollständig, und pople (Hab meistens einen Leatherman dabei.) die Löcher, in denen die saßen, etwas auf. Dann stecke man die Gardinenhaken mit dem frei auslaufenden Ende in die Löcher am Lüfter. Diesen drehe man dann um und umwickle die eingesteckten Enden mit soviel Lagen Schaltdraht (drei bis vier), dass sowohl am Ende genug Abstand zu den Rippen des Kühlkörpers bleibt und der nicht zu hoch ist, um den Haken anschließend unter den Rahmen gehakt zu bekommen. Man drehe das Ganze wieder um, führe die Enden in die entsprechenden Löcher ein und hake die jeweiligen Hakenenden anschließend unter den Rahmen.
OK, war 'ne Notreparatur. Es war kein Ersatzlüfter in Sicht, ich hatte keine isolierten Büroklammern (in vielen Fällen sehr nützlich) dabei und es stand einzig der Wühlkorb der Dame des Hauses als Ersatzteilquelle zur Verfügung und es musste schnell gehen. Was soll's, es funktioniert. Darauf kommt es an.
Und so nebenbei: Wenn ich die Drahtwindungen noch mit Superkleber hätte fixieren können, würde ich der Lösung noch einige Dauerhaftigkeit geben. Aber so schlimm ist's auch nicht, denn der Lüfter wird, bevor er stehen bleibt, an den Kühlrippen lang schrammen und damit ein unangenehmes Geräusch verursachen, anstatt stehen zu bleiben. Dann ist noch genug Zeit, einen adäquaten Ersatz zu besorgen.

Nachtrag: Der Schaltdraht fand sich auch im Wühlkorb der Dame des Hauses. Diese Art von Rohstoffquelle sollte man nicht gering schätzen. Frauen haben da wohl eine Art von Intelligenz, die Männer nie verstehen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ozzy

Neuer Benutzer
Mein erster Rechner: Pentium 133 (habe ich später auf 200 übertaktet, lief astrein:)), 16 MB Ram, 500 MB Festplatte, 2MB Grafikkarte.
Höllenmaschine :D
 

e42b

Benutzer
Hi,
nach dem Höllen-XT kam ein Pentium 90 mit am Ende 64 MB RAM, einer 20 MB- und später einer zusätzlichen 420 MB-Festplatte.(Das muss so gegen 1995 gewesen sein.)
Auf dem Ding habe ich meine ersten CD-Produktionen gemacht und mit einer SCSI-Karte und entsprechenden Laufwerken meine Freude an schnellen Massenspeichern entdeckt. Der Rechner diente noch lange als Archiv für Musikproduktionen, die dann später auf einem AMD Athlon XT-System (dessen Basis übrigens komplett aus dem Müll stammte) mit einer Guillemot Maxi Studio ISIS aufgenommen wurden. Das war ein irres Teil, das leider nur auf dem Huckepack-Windows (bis ME, bei mir 98SE mit DR-Dos 7 als Basis) lief. Dazu gab es dann noch einen zweiten Rechner mit einem Pentium III und der gleichen Karte, womit ich dann 15 Kanäle gleichzeitig aufnehmen konnte (1 Kanal diente zur Synchronisation). Alle Datenpartitionen befanden sich auf SCSI-Laufwerken.
Diesen Verbund gibt es heute noch. Leider wird er nicht nur noch sehr selten verwendet.
Abendgrüße, E.
 

AKKA

Neuer Benutzer
Echt?!
1986. Apple Macintosh Plus.
Prozessor Motorola 68000 mit 8 MHz Takfrequenz. 1 MB Arbeitsspeicher, 3,5"-Laufwerk; ich höre das komische bzzzz-klack beim Reinfahren/Auswerfen noch heute!
Dazu gab es etwas völlig Exotisches, nämlich eine 30x30x10 cm messende flache Kiste, in der sich 40 MB externer Speicher befanden. 20 MB gab es auch, aber man musste ja an die Zukunft denken... Der Rechner samt Peripherie (ein - boah - 24-Nadeldrucker, für den ich im Büro einen schalldichten Schreibtischanbau gebastelt habe!) hat mich als Freelancer unglaubliches Geld gekostet, aber ich war damit über Jahre (da kam dann bald ein Mac SE hinterher [4 MB RAM, 80 MB internte Festplatte] und danach das erste Mac Portable) die PC-Avantgarde im Büro; MS Excel und MS Word für Macintosh waren schon weitgehend so, wie sie später auch auf den Windowskisten erschienen - deutlich später, denn erst einmal quälte man sich dort mit MS-DOS ab, weil ein paar ausgewählte Kollegen peu à peu DOS-Rechner hingestellt bekamen.
Datenfernübertragung per Modem/Akustikkoppler, für die man ein Mac-Link-Kabel brauchte. Und nebenbei schon BTX/DatexJ. Das kann man sich heute alles nicht mehr vorstellen - sehr viel schneller Schriftverkehr lief bis in die späten 80er bei uns noch über Telex, dann Fax ...

Der Grund für die Anschaffung war, dass es keine Rechner außer dem Mac gab, die man mit auf Reisen nehmen konnte, ich hatte dafür eine gepolsterte Corduratasche, die mit in die Flugzeugkabine genommen werden durfte.
1996 - längst hatte man mir wie vielen anderen einen W95-Rechner auf den Tisch gestellt - kam dann der erste Systemadministrator. Damit erlosch mein Bedarf an eigenständigem Computerdenken und -lernen - falls nix geht, ruf 955 - und auf der Höhe bin ich auch ungefähr stehengeblieben. Schade, eigentlich. Vielleicht habe ich eine geringfügig bessere Auffassungsgabe und ein bisschen mehr Mut und Intuition für Computerdinge behalten . Wissen wäre besser.
 

Acemin

Neuer Benutzer
dafür bin ich zu jung ^^ :D Spaß beiseite: Mein PC bestand aus einem riesigen Tower mit CD und Diskettenlaufwerk und der klassischen Röhre als Monitor. Zu den einzelnen Komponenten kann ich leider nichts mehr sagen :( aber der Arbeitsspeicher hatte bestimmt nur MB
 
B

Bandana

Guest
Mein erster Rechner: Pentium 133 (habe ich später auf 200 übertaktet, lief astrein:)), 16 MB Ram, 500 MB Festplatte, 2MB Grafikkarte.
Höllenmaschine :D

Solche Werte kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen! Ich weiß es bei meinem ersten PC nicht mehr, aber ich kann mich erinnern, dass mein erster MP3 Player 256MB hatte und 40€ gekostet hat:D
 

Arrow

Neuer Benutzer
Oh man, ich weiß das gar nicht mehr so genau. Mir schwirrt nur noch im Hinterkopf, dass ich das Gerät bei einer PC-Ladenkette gekauft habe, die es glaube ich gar nicht mehr gibt und mir fällt auch nicht der Name ein. Erstes Programm war jedenfalls Windows 95.
 
Oben