Nitro AN515-52 USB-Problem: Maus & Tastatur frieren ständig ein

Dieses Thema im Forum "Hardware" wurde erstellt von Gebbi, 8. Dezember 2018.

  1. Hallo,
    ich habe seit 3 Wochen folgendes ACER-Notebook:
    Acer Nitro 5 AN515-52-7231
    Leider ist die Anzahl der USB-Steckplätze begrenzt, sodass ich hier "Erweiterungen" benötige.
    Die urspr. Erweiterung bestand aus einer Dockingstation (i-tec USB 3.0 Docking Station) mit eigener Stromversorgung.
    Hier war bisher alles was Stecker hatte eingesteckt: Maus, Tastatur, 3d-Maus, externe Festplatten, Audio, LAN, Notebook-Kühler, 2. Monitor
    Diese Dockingstation war und ist am USB3.0-Port des Notebooks angeschlossen.
    Bei meinem vorherigen Notebook hatte das soweit alles wunderbar funktioniert.

    Mit dem neuen ACER-Notbook musste ich nun feststellen, dass Maus und Tastatur nicht mehr richtig funktionieren: die Maus friert ständig für ca. 1 Sekunde ein und bei der Tastatur blinken in unregelmäßigen Abständen alle 3 Lichter (NumLock, CapsLock, ScrollLock) ... so als würde diese vom System ständig neu erkannt werden. In dieser Zeit ist die Tastatur nicht verwendbar.
    Wenn man zwischen Notebook und der an der Dockstation angeschlossenen Festplatte größere Datenmengen kopierte, dann ging der 2. Bildschirm (als der, der an der Dockingstation hängt) öfters aus und dann wieder an. Auch die LAN-Verbindung wurde während des Kopiervorgangs öfters unterbrochen.
    Folgende Ansätze habe ich bereits probiert:
    1. Ich habe zunächst einen USB-Hub (ohne extra Stromversorgung) gekauft und daran Maus und Tastatur angeschlossen - das Einfrieren bzw. die Neuerkennung der Tastatur waren leider noch vorhanden (egal, ob man den Hub an einen USB2.0 oder USB3.0 Port des Notebooks angeschlossen hat).
    2. Wenn ich die Maus an diesem USB-Hub anschließe, diesen wiederum in einen USB2.0-Port des Notebooks stecke und die Tastatur an den 2. USB2.0-Port des Notebooks anschließe, funktioneren zumindest mal Maus+Tastatur einwandfrei.
    3. Ich habe dann einen weiteren USB-Hub gekauft (HAMA High Speed USB 2.0 HUB; mit eigener Stromversorgung), dieses in einen USB2.0-Port des Notebooks gesteckt und daran dann Maus und Tastatur angeschlossen - leider wieder das kurze Einfrieren des Maus und die Neuerkennung der Tastatur.

    Ich habe so den Eindruck, dass das Notebook nicht mehr als 1 Gerät je USB-Port mag.
    Im Gerätemanager gibts keine Ausrufezeichen und auch keine Geräte, die nicht erkannt wurden.
    Ich habe alle Treiber von der ACER-Seite heruntergeladen und installiert - die meisten waren jedoch schon auf dem aktuellen Stand.
    Mit dem "alten" Notebook hatte ich keine der hier beschriebenen Probleme.

    Hätte jemand evtl. ne Idee, was ich noch probieren könnte?

    Danke euch schon im Voraus
    Grüße, Gebbi
     
  2. Hallo,
    da schau mal in die Energieprofile.
    Hier Win 7.

    Unbenannt.jpg


    Oft genug haben auch die Treiber eine Option zum Energiesparen.

    Gruß
    Mc Stender
     
  3. #3 Gebbi, 8. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Dezember 2018
    Hallo McStender,

    da sind bei mir beide Optionen deaktiviert.

    Grüße, Gebbi

    P.S.: habe übrigens Win10
     
  4. Hallo,
    dann schau Dir die USB "Hub´s" im Gerätemanager an.

    Unbenannt.jpg

    Gruß
    Mc Stender

    Ps.: G.g. oben "Alles" einmal Anzeigen lassen.
     
  5. Hallo McStender,

    danke für deine Antwort - da waren tatsächlich überall die Haken beim Energiesparen drin. Leider brachte das keinen Erfolg :-(
    Ich kann das Problem mittlerweile ganz gut "provozieren", indem ich ne größere Datei (ca. 6 GB) zwischen einer externen Festplatte und einer internen kopiere:
    - wenn Maus + Tastatur an nem USB-Hub angeschlossen sind, tritt das Problem sehr extrem auf --> die 3 Tasten der Tastatur sind ständig am "Blinken"
    - wenn Maus + Tastatur jeweils an einem eigenen USB-Port am Notebook angeschlossen sind, gibts hier keine Probleme
    Was mir beim Kopieren aufgefallen ist: der Datentransfer beginnt anfangs mit ca. 110-120 MB/s und fällt nach unterschiedlicher Zeit ab auf 70-80 MB/s

    Ich würde gerne mal nen älteren USB-Treiber ausprobieren - nur wo kriegt man was "älteres" her?

    Grüße, Gebbi
     
  6. #6 Mc Stender, 9. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2018
    Hallo,
    schau mal mit dem Taskmanager, ob ein "Prozess" auffällig wird.
    Oder noch besser, mal ohne Virenscanner testen.
    Gerade Norton hat da seltsame ......
    G.g. das passede Deinstallationsprogramm drüberlaufen lassen.
    Schau mal dort danach.
    Tools und andere nützliche Software

    G.g. auch "Leistung" im Taskmanager und dann mit dem RessourcenMonitor mal schauen.
    Ob da was "Auffällig" wird.

    Gruß
    Mc Stender
     
  7. #7 Gebbi, 9. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2018
    Hallo,
    ich habe tatsächich den Norton Virenscanner installiert - jedoch nicht den, der "serienmäßig" dabei war, sondern einen, den mein Internetanbieter anbietet.
    Auf jedem Fall habe ich diesen mal CCleaner deinstalliert - jedoch brachte das auch nichts.
    Bzgl. auffälliger Prozesse im Taskmanager habe ich auch schon mal nachgeschaut und alles beendet, was meiner Meinung nach nichts mit dem System zu tun hat. Ich habe hier auch an anderer Stelle gelesen, dass es evtl. zu Komplikationen mit dem Realtek-Treiber geben kann, aber das brachte auch keinen Erfolg bzw. der erwähnte Realtek-Prozess taucht(e) bei mir gar nicht auf.

    Ich habe relativ zu Beginn (als ich noch nicht so viel auf dem Notebook installiert hatte) mit Driveimage XML ein Image von C erstellt.
    Das würde ich gerne mal ausprobieren, jedoch habe ich "nur" ein externes USB-DVD-Laufwerk und ich habe noch nicht rausgefunden, wie man von da aus mit einer entsprechenden Boot-DVD booten kann.

    Grüße, Gebbi

    Kurzes Update noch: ich habe es auch mal ohne ZoneAlarm Firewall probiert, brachte nichts
     
  8. Hallo,
    wenn einmal ein "Norten" auf dem System war, reicht es nicht "Nur" zu deinstallieren.
    Es verbleiben "Reste".
    Daher mein Rat, das Deinstallations-Programm von Norten zu nutzen.
    Du installierst einen Virenscanner (den Du auch deinstallirst), die Firewall (z.b.) verbleibt im System.
    Dolle Software. Halt Norten.

    Gruß
    Mc Stender

    Ps.: Im BIOS F12 aktivieren. Dann, beim Booten, F12 tippern.
    Ist der Bootloader von MS Signiert, wird die DVD auch Angezeigt. Halt UEFI.
     
  9. #9 Gebbi, 10. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2018
    Hallo,
    ich habe nun mit dem "Norton Removal Tool" den Norton entfernt - brachte leider auch nichts :-(
    Der Versuch, mit Driveimage XML einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen, schlug auch fehl - wahrscheinlich habe ich mir dadurch auch noch nen USB-Stick geschrottet... er lässt sich auf jedem Fall nicht mehr Formatieren.
    Immerhin konnte ich mit einem weiteren USB-Stick einen Windows-Recovery-Stick erstellen.
    Langsam bin ich mit dem Latein (und leider auch der Gedult) am Ende.
    Gibt´s evtl. noch einen Ansatz?
    Grüße, Gebbi

    Kurzes Update: den vermeintlich geschrotteten USB-Stick konnte ich wieder herstellen :)
     
  10. Hallo,

    warum machst Du Dir so ein Aufwand.
    Schmeiss das Originale System runter und Installiere Dir ein sauberes ordentliches Windows 10 auf Deim Notebook.
    Treiber findet man bei Acer.
    Das wäre das erste was ich gemacht hätte. Runter mit dem Schrott.

    MfG Olaf
     
    tutur und Linus gefällt das.
  11. Hallo Olaf,
    darüber habe ich auch schon mal nachgedacht, wollte jedoch vorher mal prüfen, ob es vielleicht eine Lösung mit weniger Aufwand gibt.

    Ich habe nun (erst) gestern meinen Recovery-Stick erstellt. Wenn ich von diesem aus neu installiere, kann es dann sein, dass ich mir das Problem automatisch wieder mit installiere?
    Ich habe bei der Erstellung des Recovery-Sticks die Variante ausgewählt, die etwas mehr Speicherplatz auf dem Stick benötigt - ist dass dann die richtige oder wird eher empfohlen, auf Basis der Variante mit weniger Speicherplatz (auf dem Stick) Win 10 neu zu installieren?

    Grüße, Gebbi
     
  12. Nutze das Media Creation Tool von Microsoft und installiere ein sauberes Windows 10 ohne die diversen Dreingaben!
     
    Mc Stender und Olaf H. gefällt das.
  13. Hallo,
    ich hatte heute endlich mal Zeit, Windows neu zu installieren (basiert auf nem USB-Stick, welcher mit dem Media Creation Tool erstellt wurde).
    Als die Installation fertig war, habe ich mal ne externe Festplatte angeschlossen und zwischen dieser und C ne Datei kopiert - leider trat das Problem wieder auf.
    Ich hatte keine Treiber installiert und im Gerätemanager waren keine Ausrufezeichen - Windows hat wohl alle Geräte erkannt.
    Zum Glück hatte ich vor der Neuinstallation ein Image con C erstellt und konnte Windows mit all den Programmen/Einstellungen/Daten/etc. von zuvor wiederherstellen.
    Hat denn jemand ne Idee, was ich noch probieren könnte?
    Könnte da evtl. etwas an der Hardware nicht ok sein?

    Grüße, Gebbi
     
  14. Wie sieht es mit einem Bios-Update aus - ist dein System auf dem aktuellen Stand?
     
  15. Hallo,
    bzgl. Bios ist bereits die aktuellste Version (1.19) installiert gewesen.
    Sollte ich evtl. mal ne vorherige Version probieren... es gäbe da noch 1.15 / 1.09 / 1.05 zum Download

    Grüße, Gebbi
     
  16. #16 ralppp, 19. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2018
    Nein - würde ich nicht machen, da du dir damit womöglich noch andere Probleme "einfangen" könntest (für den Fall dass ein Bios-Downgrade überhaupt möglich ist).
    Hast du auch mal die Reste-Taste an der Gehäuseunterseite bemüht - und keine Angst; dabei gehen keine persönlichen Daten verloren!

    Fällt mir gerade noch ein:
    Im Bios gibt es unter "Main" diese Option - "Wake on USB while lid closed".
    Da könntest du mal zwischen Disabled und Enabled testen, ob sich eine positive Veränderung ergibt.
    Als letztes wäre da im Bios noch die Option, das Touchpad als "Advanced" oder "Basic" einzustellen.
    Unter Windows 10 könntest du noch einstellen, ob das Touchpad bei Nutzung einer externen Maus deaktiviert wird.
    Das mag zwar alles etwas arg weit hergeholt sein, aber vielleicht hat ja eine der Bios-Einstellungen Einfluss auf das Maus-/Tastaturverhalten!?
     
  17. #17 Gebbi, 22. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. Dezember 2018
    Hallo ralppp,
    habe alles mal ausprobiert - leider zum widerholten mal ohne Erfolg.
    Ich habe mittlerweile den Sachverhalt auch an ACER gemeldet.

    Heute habe ich einen weiteren USB-C-Hub erhalten (Hama / Art.-Nr. 135756), welcher u.a. einen HDMI-Ausgang hat. Leider funktioniert dieser Ausgang nicht; es kommt eine Fehlermeldung "Die Anzeigeverbindung ist möglocherweise eingeschränkt ..." und auf dem angeschlossenen Bildschirm erscheint nichts. DisplayLink-Treiber sind aktuell. Unter "Geräte und Drucker" erscheint bei dem Anschluss: "Unbekanntes USB-Gerät (Fehler beim Zurücksetzen des Ports.)".
    Die beiden "herkömmlichen" USB-Ports des Hubs funktionieren jedoch (wenn man mal von dem Problem aus dem 1. Beitrag absieht).

    Ich habe den Eindruck, dass an dem Apparat grundsätzlich etwas "faul" ist.

    Grüße, Gebbi