[Tutorial] Arbeitsspeicher (RAM) erweitern

Dieses Thema im Forum "Tutorials & Workshops" wurde erstellt von Mc Stender, 18. Mai 2013.

  1. #1 Mc Stender, 18. Mai 2013
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2015
    Hallo,
    da sich die Frage und die Antworten immer wiederholen, mache ich hier mal eine kurze Zusammenfassung. :wink:

    Also Notebookspeicher ist in der Bauform SO-DIMM.
    "Normaler" Speicher ist die DIMM Bauform.

    Gerade bei "All in one" Geräten (Monitor, Rechner und Laufwerke in einem Gehäuse) bitte vorher öffnen und reinschauen, was reingehört. :wub:

    Auch "kleine" Rechner haben öfters Notebooktechnik und somit SO-DIMM´s darin.

    Für den Typ hat sich das kleine Tool "CPU-Z" aus der Software-Ecke bewährt.

    Das kann DDR (1) DDR 2 oder DDR 3 sein.
    Es gibt noch andere (ältere) Typen, die Heute keine Rolle mehr spielen.

    Unter SPD zeigt das Tool Riegel für Riegel an. So bekommt man raus, was drinsteckt. :wub:
    Unter Memory wird die augenblickliche Verwendung angezeigt.

    Die Geschindigkeit ist dabei nicht ganz so relevant. Die CL Werte können kleiner oder gleich sein.
    Bei größeren Werten, ist die Wahrschinlichkeit der Rückgabe recht hoch.
    D.h. der Bildschirm bleibt dunkel, da das Gerät nicht Bootet oder nur einen Riegel von mehreren erkennt.

    Hinweis, die Apple / Mac Versionen sind NICHT in Windows-Rechnern zu verwenden.

    Dabei sollte man berücksichtigen, das Win7 Starter nur 2GByte nutzt.
    Win XP / Vista / Win7 32Bit mit 4GByte und die 64Bit Versionen auch mit mehr Speicher arbeiten können.

    Der Wechsel kann die Garantie nur dann erhalten, wenn nicht mehr, als die Serviceklappe entfernt werden muß. Muß es mehr sein (z.b. Tastatur oder die komplette Bodenplatte mit 15 / 20 Schrauben) Garantie adee. :rolleyes2:

    Zu guter Letzt. Die Suchfunktion kann gerne genutzt werden.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Als Nachtrag. DDR3 SO-DIMM gibt es jetzt auch zusätzlich in Standard 1,5V oder als "L" Version mit 1,25V oder 1,35V.
    Auch da Lohnt ein Blick in die SPD Werte / Bestellangaben.

    Edit.: 30.10.2013
    Bei aktivem UEFI kann es nötig sein, ein ADMIN Passwort zu vergeben und SecureBoot zu deaktivieren.
    Erst dann den Riegel seiner Wahl einzusetzen und nach erfolgreichem Reboot,
    SecureBoot wieder zu aktivieren / das ADMIN Passwort wieder zu löschen (dringend empfohlen).

    Edit.: 22.01.2014
    ADMIN Passwort meint das Supervisor Passwort im BIOS.

    Edit.: 25.09.2014
    1,25V sind nun an einem "U" zu erkennen.

    Edit.: 28.10.2015
    SO-Dimm mit DDR4l ist nun verfügbar.