Testbericht über das A150X

Dieses Thema im Forum "Test's & Reviews" wurde erstellt von Milan0, 6. Dezember 2008.

  1. Testbericht: Acer Aspire ONE A150X

    nach dem sölla mich gebeten hat mal ein paar Zeilen über das kleine Netbook von Acer zu schreiben, werde ich das jetzt mal tun.

    Meine Version hat natürlich den Intel Atom N270 Prozessor drin mit 1,6 GHz. 1gb Ram und 160gb (real: 144gb) Festplatte. Es hat im Deckel über dem Display noch eine Webcam (Crystal Eye mit 0,3 megapixel und einer Auflösung von 640x480) und ein integriertes Mikrofon. Der eingebaute Lautsprecher ist von der Qualität nicht überragend, jedoch kann man ja zum Musik hören entweder externe Boxen oder Kopfhörer nutzen.

    Die Größe ist es etwas kleiner als ein DIN-A4 Blatt (249 x 170 x 29 mm).

    Anschlüsse Links: Ladebuchse, VGA-Buchse für externen Monitor, LAN, 1xUSB und für eine SD-Karte (verschwindet vollständig dadrin)

    Anschlüsse Rechts: 3,5 Klinke für Mikrofon, 3,5 Klinke für Boxen, 2 USB nebeneinander, und 5:1 Cardreader.


    Beim ersten Einschalten, richtet sich der Rechner wie gewohnt ein. Nach paar Neutstarts und die ersten Windowseinstellungen sieht man den gewohnten XP-Desktop.
    Die Festplatte ist nicht vorpartitioniert, d. h. es gibt lediglich C: mit vorinstalliertem Windows XP SP3. Zum Booten braucht es in etwa die Zeit wie bei einem gewöhnlichem NB oder PC. Ich nutze meistens aber den Ruhezustand und beim nächsten Einschalten ist es in ein paar Sekunden betriebsbereit.

    Die Darstellung, des 8,9“ Display, ist scharf und von der Auflösung (1024x600) absolut ausreichend. Man muss halt wesentlich mehr rauf- und runterscrollen. Was aber durch die Scrolloption vom Touchpad (Rauf-Runter = ganz rechts, und Links-Rechts = ganz unten mit dem Finger entlang gleiten) nicht weiter störend ist.
    Ein Problem seh ich da bei der verspiegelten Oberfläche, da man bei starkem Sonneneinfall eigentlich nur noch sich auf dem Screen sieht.

    Schreiben kann man auf der Tastatur genauso gut wie auf einer Gewöhnlichen, laut Acer soll sie 95% einer Standardtastatur haben. Man merkt kein „Einfedern“ oder nachgeben. Die „Maustasten“ sind links und rechts neben dem Touchpad angeordnet, was aber nach kurzer Eingewöhnungsphase kein Problem mehr ist. Sie lassen sich jedoch, meiner Meinung nach, nicht besonders leicht drücken.

    Für Surfen und Office-Anwendungen taugen die 1.6 gHz Prozessorleistung und das Eine GB Ram vollkommen. Die integrierte W-Lan Karte ist von der Signalstärke her ca. so wie bei meinem 7720Z, d. h. nicht überragend aber ausreichend.

    Mit dem 3 Zellen Akku hält das Book beim Surfen ca. 2h 15min. also nichts mit den angegebenen 3 Stunden, die erreicht es vielleicht wenn man das W-Lan ausschaltet. Wobei ich dafür noch nicht mal einen Schalter oder Shortcut über die FN-Taste gefunden hab (vielleicht doch mal das Handbuch lesen :D )
    Es gibt einen 6 Zellen Akku in den passenden Farben von Acer für ca. 100€. Wie es damit dann aber in die mitgelieferte Neoprenhülle passt, kann ich nicht beurteilen. Mir reicht jedoch die Akkuleistung meistens aus.

    Bei Programmen wofür man für die Installation doch ein CD/DVD Laufwerk braucht, kann man (wenn vorhanden) einfach das Laufwerk eines anderen Rechner über Netzwerk nutzen.

    Fazit meinerseits: Ich möchte auf den kleinen Begleiter nicht mehr verzichten. Einfach auf dem Sofa oder im Bett surfen, schnell eingepackt und in jedem Rucksack verstaubar. Keine „riesige“ extra Tasche mehr ;) Nachteilig finde ich das fehlende integrierte Bluetooth, was ich bei so einem Netbook eigentlich schon erwartet hätte. Aber so ein Stick kostet ja nicht die Welt.
     
  2. Das fehlende DVD Laufwerk würde mich auch nicht stören, da gibt es ja genügend externe Laufwerke auf dem Markt.
    Das Scroll ist für mich aber genau der entscheidende Punkt weshalb so ein Gameboybildschirm für mich nicht in Frage kommt.
    Ich habe mich mit mehreren großen Monitoren am Desktop PC daran gewöhnt gar nicht mehr scrollen zu müssen und mich regt schon der Office Betrieb an meinem 16:9 Bildschirm am Aspire tierisch auf *g*.
    Naja wie gesagt mit zahlreichen Mobiltelefonen hast du heutzutage die gleichen Funktionen.
    Ist sicher ein nettes Spielzeug und preislich auch sehr günstig, aber irgendwie wüsste ich wirklich nicht wo und wie ich das einsetzen sollte.

    Du hast es ja jetzt ein paar Tage im Einsatz. Immernoch genauso zufrieden wie zuvor?


    Grüße
     
  3. na klar bin ich immer noch genauso zufrieden ;) ich nutze es eigentlich ausschließlich zum surfen. für mich war genau die größe ja kaufentscheidend. sicher ist das arbeiten an einem größerem bildschirm angenehmer, aber dann wäre es ja nicht mehr klein und handlich ;)

    bisher hab ich erst ein paar mal mit word auf dem kleinem geschrieben und habe keinerlei probleme damit gehabt.

    ich hab mich recht schnell an das scrollen gewöhnt.
     
  4. AW: Testbericht über das A150X

    so muss noch ergänzend dazu sagen, das ich jetzt den wlan-schalter "gefunden" habe. der schieberegler sitzt rechts vorne am gehäuse unterhalb der wlansignalleuchte.

    dazu hab ich mir jetzt einen großen 6zellen akku (nicht original von acer) besorgt. das ding ist riesig passt aber immer noch mit bisschen überstand in die neoprenhülle.
    akkuleistung liegt jetzt bei guten 7,5 - 8 stunden!

    der "kleine" nano bt-stick von hama kann auch im netbook bleiben, jedoch muss man dann bisschen vorsichter beim ein- und auspacken sein.
     

    Anhänge:

  5. AW: Testbericht über das A150X

    Hallo

    Da mein AOA 150X in ein paar Tagen 2 Jahre alt wird möchte ich mein ganz persönliches Fazit ziehen.

    Was erwartet man von einem Gerät dessen Hersteller nur 1 Jahr Garantie auf das Ding gibt? Man erwartet nicht sonderlich viel. Zumindest erwartete ich nicht viel. Diese Erwartungen wurden in meinem Fall mehr als erfüllt.

    Leider ist das Power- Management dieses Geräts eine einzige Katastrophe, was den Gesamteindruck etwas verschlechtert.

    Sonst bin ich aber zufrieden. Es hat seinen Einsatzzweck erfüllt und wird dies so hoffe ich auch noch einige Zeit tun.

    Ein kleines Problem trat während dieser Zeit auf welches mich auch zu diesem Forum geführt hat. Das Akku wurde nicht mehr geladen. Dies lies sich aber schnell und unkompliziert mit einem Bios- Update beheben.

    Der Akku hat heute einen Wear- Level 0,96% trotz ca. 300 Lade- Entladezyklen. Das spricht für eine gute Qualität.

    Die Festplatte Arbeitet noch immer genauso fehlerfrei wie am ersten Tag. Die gesamte Laufzeit der Festplatte beträgt 211 Tage und 5 Stunden.

    Das AOA 150X wurde also nicht wenig benutzt.

    Auch alle anderen Komponenten verrichten noch immer zuverlässig ihre Aufgabe. Es ist nichts klapprig oder abgenutzt. Ich bin keines Falls sonderlich zimperlich mit dem Ding umgegangen oder übervorsichtig. Es wurde genau dafür benutzt wofür es gedacht war, unterwegs im Netz zu surfen. Das eingebaute 3G- Modem von Qualcomm mit Gobi 1000 Chipsatz funktioniert hervorragend und entgegen der weit verbreiteten Meinung auch genauso gut wie ein USB-Stick. Das Wlan ist nicht gerade das Empfangsstärkste aber immer noch ausreichend.

    Ich bin mit dem Acer Aspire One A150X zufrieden. Es tut was es soll und ist bis heute sehr zuverlässig.

    Natürlich sind mir die vielen Beiträge nicht entgangen in denen es um die Probleme dieses Gerätes geht, aber ich habe diese nicht. So fällt mein persönliches Fazit recht positiv aus.

    MfG
     
  6. AW: Testbericht über das A150X

    Hallo

    3 Jahre alt und funktioniert noch immer. Festplatte musste erneuert werden sonst ist aber alles Bestens.

    MfG
     
  7. AW: Testbericht über das A150X

    Hallo

    Ich habe das Teil vor kurzem mal wieder angemacht. Nach einer endlosen Update- Orgie vom Windows 7 habe ich tatsächlich Windows 10 angeboten bekommen. Was soll ich sagen, es geht und das noch nicht mal so schlecht.
    Ich nutze das Ding nicht mehr aber ausprobieren wollte ich das dann doch.

    MfG