Aspire A515-56 Zum dritten Mal ein Hitzedefekt...

Rhyno04

Neuer Benutzer
Hallo zusammen,

ich bin mit meinem Latein bzgl. meines Laptops so langsam wirklich am Ende. Im März 2021 habe ich das Gerät bei Cyberport gekauft. Im Mai 2021 hatte ich dann einen Morgen zum ersten Mal einen Defekt. Der Laptop war zugeklappt / heruntergefahren und morgens von unten brütend heiß und ließ sich nicht mehr einschalten.

Beim Acer Support einen Reparaturauftrag gemacht, ca. 14 Tage später war das Gerät zurück und man hat lt. Reparaturbericht das Netzteil getauscht, den Laptop geprüft und er funktionierte wieder.

Im September 2021, also nicht einmal einen Monat her, dasselbe Problem. Wieder war der Rechner zugeklappt / heruntergefahren und von unten brütend heiß und ließ sich nicht mehr einschalten.

Beim Acer Support einen neuen Reparaturauftrag gemacht, die alte Case ID mit der Reparatur aus dem Mai mit angegeben und den Laptop wieder eingeschickt. Diesmal kam er noch schneller zurück, diesmal hat man lt. Reparaturbericht das BIOS geupdatet, die Lüfter gereinigt und den Rechner geprüft und er funktionierte wieder.

Seitdem hatte ich ihn in normaler Nutzung. Heute morgen noch für 0815-Internetsurfen genutzt, dann heruntergefahren und zugeklappt. Heute Abend wollte ich ihn wieder nutzen und ihr könnt es euch vorstellen: von unten brütend heiß, einschalten funktioniert nicht - also wohl mal wieder defekt.

So langsam habe ich mit dem Gerät wirklich die Faxen dicke und ich fühle mich auch so ein wenig vom Support verarscht, da es ja scheinbar ein tiefergehendes Problem ist und nicht mit dem Austausch des Netzteils oder irgendwelchen BIOS Updates zu beheben ist. Ich bin aber auch nur ein Laie und habe keine Ahnung, was genau da so heiß wird, jedenfalls lässt sich das Gerät von unten wirklich kaum anfassen. Und es stand jetzt nicht irgendwo auf Stoff oder so, sondern einfach auf einem Holztisch.

Mir bleibt ja nichts anderes übrig als jetzt zum dritten Mal einen Reparaturauftrag zu machen, was ich auch bereits getan habe und erneut auf beide Case IDs verwiesen habe, doch gleichzeitig grüble ich auch stark nach, ob ich das Gerät irgendwie umtauschen kann, da es ja nicht sein kann, dass binnen 7 Monaten dreimal der gleiche Fehler auftritt. Ich habe diesbezüglich nun auch an Cyberport geschrieben und den Sachverhalt geschildert. Mal gucken, ob und wie sie sich dem annehmen oder ob sie einfach nur auf den Acer Support verweisen, der ja für die Reparaturen zuständig ist.

Hat noch jemand so miese Erfahrungen mit diesem Gerät gemacht? Oder Tipps, wie ich diese Probleme vermeiden kann, wenn ich ihn dann jetzt erneut aus der Reparatur zurück bekomme?
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
g.g. solltest Du den Schnellstart deaktivieren und das Starten durch APP´s oder Windows selber.
Ein "Blick" in´s BIOS kann auch nicht schaden.
Default Werte laden / abspeichern und aktivieren durch Windows g.g. dort abschalten.
So möglich.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Ist eigendlich ein "Brot und Butter" Gerät. Ohne Auffälligkeiten.
Nur die Wärmeleitmittel ....
 

Rhyno04

Neuer Benutzer
Zuerst einmal vielen Dank für die Antwort. Ich habe den Rechner jetzt komplett abkühlen lassen, das Kabel angesteckt und er ließ sich wieder einschalten - der Akku war jetzt allerdings komplett leer, lädt aber ganz normal auf.

Ich werde morgen mal versuchen den Acer-Support telefonisch zu erreichen und den Sachverhalt zu erklären.

Bis dahin würde ich gerne deine Tipps beherzigen, worauf muss ich da im BIOS achten?

Und wie kann ich den Schnellstart deaktivieren?

Vielen Dank im Voraus!
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
den Schnellstart findest Du in den Energie-Profilen.

Im BIOS war das eine Option "OS can start the computer" oder ähnlich.
Ist aber nicht immer vorhanden

Das Windows oder eine APP startet den Computer.
Der legt sich dann nicht wieder schlafen. Z.b. weil kein Wlan.

Ergebnis ?
Heißes Gerät und leerer Akku, wenn nicht am Netz.
Wenn am Netz, must Du den EC-Reset betätigen.
Ein Loch in der Bodenplatte (für eine Nadel).

Lesestoff.

Gruß
Mc Stender
 

Rhyno04

Neuer Benutzer
Heute mit dem Support von Acer gesprochen. Er hat im System nachgeschaut, dass bei der ersten Reparatur das Netzteil getauscht wurde und bei 2. Mal wirklich nur das BIOS geupdatet und die Lüfter gereinigt. Den Fehler an sich kann er sich auch nicht erklären, v.a. haben sie das Gerät unter Vollast getestet und kamen lt. den Logs nicht auf mehr als 80 Grad bei den Temperaturen bei Auslastung von 100%.

Er hatte jetzt auch nur den Tipp für mich, den Schnellstart in den Energieoptionen zu deaktivieren und dann einfach weiter zu beobachten. Und eben das Gerät möglichst ohne Netzkabel angeschlossen nutzen, wenn der Akkustand reicht.

Den Reparaturauftrag für dieses Mal haben wir erstmal auf Eis gelegt, da das Gerät zur Zeit funktioniert. Garantie habe ich noch bis 2023 lt. System, wenn das also nochmal vorkommt sofort melden.

Gleichzeitig habe ich mich aber auch an Cyberport gewandt und um Umtausch oder Rückgabe gebeten. Die wollten nun die Reparaturberichte und melden sich zurück.
 

Olaf H.

Administrator
Teammitglied
Den Reparaturauftrag für dieses Mal haben wir erstmal auf Eis gelegt, da das Gerät zur Zeit funktioniert. Garantie habe ich noch bis 2023 lt. System, wenn das also nochmal vorkommt sofort melden.

Hallo,

ich hätte dies nicht getan und auf eine Repartur bestanden. Glaub mir, Du wirst mit dem Gerät nicht glücklich werden.
Wenn Cyberport es Tauschen sollte, würde ich nicht lange fackeln.

Mit freundlichen Grüßen
 

Rhyno04

Neuer Benutzer
Cyberport hat sich heute per Mail bei mir gemeldet. Sobald noch einmal ein Fehler auftritt, kann ich mich bei ihnen melden und sie ersetzen mir das Gerät - weiterer Kontakt zu Acer wäre dann nicht mehr notwendig.
 

Rhyno04

Neuer Benutzer
Umtausch bzw. Rückgabe heute bei Cyberport veranlasst. Hab das Gerät heute morgen ohne angeschlossenes Kabel genutzt, bei Akkustand von rund 40% zugeklappt und als ich ihn eben wieder nutzen wollte, war er komplett entladen.

Ging mit Kabel dran natürlich wieder an, war auch nicht heiß oder so, aber niemals darf ein Akku sich im Energiesparmodus binnen so kurzer Zeit komplett entladen.
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
ich hatte solche Seltsamkeiten mit den Vorgängern.
Die Serial I/O Treiber und die Grafiktreiber musten ohne WWW installiert werden.
Und die anderen Treiber von der Web-Seite auch gleich.
Erst dann das WWW und den Updater drauf los-lassen.

Und siehe. Der Akku hatte nach 2 Tagen doch tatsächlich noch "Saft" und war nicht komplett entladen.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Nix kaputt, nur die Treiber parkten nicht das Gerät. Es lief auf Standby weiter.
 

Willin Go

Benutzer
....... Die Serial I/O Treiber und die Grafiktreiber musten ohne WWW installiert werden.
Und die anderen Treiber von der Web-Seite auch gleich.
Erst dann das WWW und den Updater drauf los-lassen.........
Das Problem hatte ich mit meinem A517-51G auch.
Ich habe dann nach einem Tipp aus dem Internet auch erst mal alle Treiber ohne www. installiert.
Seit dem habe ich Ruhe.
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
schlicht die Treiber der Acer Support-Seite auf einen Stick ziehen.
Dort bitte ausgepackt parken / speichern. Einfach in das Downgeladene .zip Verzeichnis und den Ordner Kopieren (der ist dann ausgepackt).

Dann eben das Gerät zurücksetzen und die Treiber installieren.
OHNE das WWW freizugeben. G.g. dem Router den Stecker aus der Dose ziehen.

Alles schick und installiert, dann erst das WWW freigeben.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Dabei auch schauen, ob das BIOS aktuell ist. Geht´s schief, gleich Retour damit. ;)
 

Rhyno04

Neuer Benutzer
Ach ja, ganz vergessen mich zurückzumelden - ich hab das neue Gerät nun seit ein paar Wochen hier und keinerlei Probleme - ganz ohne irgendwas besonderes gemacht zu haben außer Windows 11 Upgrade. Scheine also wirklich einfach einen defekten Laptop gehabt zu haben.

Danke euch für den Support hier. :)
 
Oben