Windows Start Endlos-Schleife

TiloW

Benutzer
Hallo,
seit einer System-Fehlermeldung "Es ist ein Problem auftreten... wird neu gestartet" (wie es leider oft passiert; meist nach Updates) fährt Windows nun gar nicht mehr komplett hoch.

Zunächst wechseln sich "acer...explore beyond limits" (manchmal mit dem Zusatz "automatische Reparatur wird vorbereitet") und
"wird neu gestartet" (auf blauem Grund)
über viele Minuten ab.
Bis irgendwann mal das Windows Start Landschaftsbild (mit Uhrzeit und Datum) erscheint.
Dort mit der Maus reingeclickt erscheint mein Name und ein Kennwort Eingabefeld.
Dort habe ich bisher immer meine 4-stellige PIN eingetragen, die aber nun nicht akzeptiert wird.
Es heißt:
"...Gerät ist offline ..."
und ich solle das "zuletzt verwendete Kennwort" benutzen.
Was ist hier gemeint ??
Wenn nicht die PIN, fällt mir noch das Microsoft Konto Passwort ein.
Will er aber auch nicht.
Oder vielleicht das WLAN Passwort?
Negativ.
"Kennwort vergessen" wird zwar auch angeboten, da rödelt dann aber nur noch "einen Moment bitte..."; ohne Ende.

Hier geht dann nur noch Stdby (Fn+F4), was aber sinnlos ist.
Also:
Zwangs-Abwürgen mit Power-Taste.
Der Trick mit 3x Abwürgen und dann öffnet sich ein Repair Bildschirm funktioniert übrigens leider auch nicht.

Merkwürdigerweise erscheint aber völlig unerwartet irgendwann mal eine Bluetooth Kopplungsanfrage vom Notebook auf meinem Smartphone !? (irgendwas tut er also...).

Ab und zu kommt auch mal
"...Updates konnten nicht abgeschlossen werden... werden rückgängig gemacht...nicht ausschalten".
Endet aber auch ergebnislos.

Der ACER Support empfiehlt natürlich wieder gleich eine Windows-Clean-Installation mit USB Stick.
Was für mich nur die aller-allerletzte Option ist.

Ins BIOS komme ich zwar mit F2, aber in den abgesicherten Modus (F8 oder ALT+F10) nicht.
Kann ich vielleicht mit dem BIOS etwas anfangen?
Was könnte ich noch tun??

Gruss
TiloW
 

Anhänge

  • 20220118_212720.jpg
    20220118_212720.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 2
  • 20220118_192136.jpg
    20220118_192136.jpg
    5 MB · Aufrufe: 1
  • 20220118_181025.jpg
    20220118_181025.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 1
  • 20220118_181141.jpg
    20220118_181141.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 3
  • 20220118_183009.jpg
    20220118_183009.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 4
  • 20220118_182500.jpg
    20220118_182500.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 4

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
Du meine Güte, was für riesen Bilder.
Bis irgendwann mal das Windows Start Landschaftsbild (mit Uhrzeit und Datum) erscheint.
Dort mit der Maus reingeclickt erscheint mein Name und ein Kennwort Eingabefeld.
Dort habe ich bisher immer meine 4-stellige PIN eingetragen, die aber nun nicht akzeptiert wird.
Es heißt:
"...Gerät ist offline ..."
und ich solle das "zuletzt verwendete Kennwort" benutzen.
Was ist hier gemeint ??
Wenn nicht die PIN, fällt mir noch das Microsoft Konto Passwort ein.
Will er aber auch nicht.
Oder vielleicht das WLAN Passwort?
Negativ.
"Kennwort vergessen" wird zwar auch angeboten, da rödelt dann aber nur noch "einen Moment bitte..."; ohne Ende.

Der ACER Support empfiehlt natürlich wieder gleich eine Windows-Clean-Installation mit USB Stick.
Was für mich nur die aller-allerletzte Option ist.

Da wird die Nutzerdatenbank einen "Weg" haben.
= der / die Anmeldedaten vom Nutzer wurden beschädigt.
Zumeist beim runterfahren und unerwartetem "Stromausfall".

Wie man die Nutzerdatenbank "Repariert" bzw. reparieren kann ist im WWW ausführlich beschrieben.
Einfach die Reparaturoberfläche starten z.b. von einem Installations-Stick und einen weiteren ADMIN erzeugen.
Und dann den "Beschädigten" löschen.

Manchmal reicht es auch schon den guten, alten CHKDSK drüberlaufen zu lassen.
Über die Festplatte. Von dem Installations-Stick aus geht das ja.

Gruß
Mc Stender
 

TiloW

Benutzer
Hallo Mc Stender,
den Begriff "Nutzerdatenbank" findet Google schon nicht, und schlägt BENutzerdatenbank vor.
Dort finde ich aber nur Vorschläge bzgl. Registry Reparatur.
Und außerdem nur, wenn Windows schon gestartet ist.
Soweit komme ich aber wie gesagt gar nicht !
Außerdem: warum funktioniert den "Kennwort vergessen" ?

"Einfach die Reparatur Oberfläche starten" ist auch nicht sooo einfach.
Es gelingt mit zwar nach langer Wartezeit mit Shift+Neustart in ein blaues "Option auswählen" Menü zu kommen, und weiter in die "Problembehandlung" usw., lande dann aber letztlich immer im acer Start Bild mit "automatische Reparatur wird vorbereitet" (s.o. Bild 5).
Und das endet nie !!
Ich fürchte, es bleibt nur wieder die "Clean Installation".
Dabei habe ich mich noch nicht mal von der letzten vor ein paar Monaten "erholt" und alles wieder installiert (mein Thema damals "defektes Mainboard beim aspire V5 573g").
Gruß TiloW
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
per Installations-Stick starten, Reparatur auswählen und dann in der "Dos-Box" SFC /scannow eingeben.

Der Fehler meint, System-Dateien beschädigt.
Manchmal auch, weil die Festplatte hinüber ist.
Eine SSD ist das nicht ?

Gruß
Mc Stender


Ps.: Womit Wir wieder beim guten, alten Chkdsk sind. ;)
Festplatte / SSD prüfen.
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
dann, später, auch mal die SMART Werte auslesen / mit dem zugehörigen Herstellerprogramm schauen.
Häufig ist die SSD auch mal defekt.
Eine SSD läst sich nur eingeschränkt beschreiben. 3-5x jede (bezahlbare) Speicherzelle.
Daher ist das "Ende" meist schneller da, als der Rest vom Lappy hält.
Nur wenige, günstige Modelle haben "Standzeit".

Gruß
Mc Stender
 

TiloW

Benutzer
... mittels USB Stick kommt man auch in die erweiterten Repair Optionen. Hier kann jetzt sogar Commands eingeben. Hab CHKDSK/F probiert, geht aber nicht, s. Anlage.
Ich kenne mich mit den DOS Commands nicht so aus (MSDOS ist lange her).
Was könnte ich denn für den Windows Start noch eingeben?
Gruß TiloW
 

Anhänge

  • 20220120_192032.jpg
    20220120_192032.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 2

volker1

bekannter Benutzer
Aus Zeitgründen habe ich jetzt nur schnell überfliegen können. Eine Systemwiederherstellung über die erweiterten Reparaturfunktionen von Windows hattest Du bereits versucht? Das setzt natürlich voraus, dass diese Option auch eingeschaltet war und somit Systemwiederherstellungszeitpunkte angelegt waren.
Die Dos-Befehle:
Bootrec /fixmbr
Bootrec /fixboot
Bootrec /rebuildbcd
werden Dich bei diesem Problem nicht weiterbringen.
Laufwerksüberprüfung mit CHKDSK C: /F /X
 
Zuletzt bearbeitet:

TiloW

Benutzer
Danke Volker,
daß du dich "einschaltest".
Nur mittels bootfähigen USB Stick
komme ich zumindest in diese erweiterten Recovery Optionen, ohne lande ich nur in Endlosschleifen.

Wiederherstellungspunkte hab ich nie bewusst erzeugt; wüßte gar nicht wie das geht.
Habe nur ein paar Zeitpunkte gefunden, 4 Punkte, alle erst vor ein paar Tagen entstanden (Windows Moduls Installer).
Bei Wiederherstellungsversuchen werden aber immer nur Datenfehler auf C gemeldet (Dateisystem beschädigt). Nach dem angebotenen 2. Reparaturversuch werden keine Fehler mehr gefunden, beim erneuten Scannen allerdings wieder.
Doch nur wieder quasi eine Schleife.

C ist ein SSD... Mit einer (mechanischen) Festplatte ist mir das noch nie passiert.
Oder es ist blinder Alarm.

Weiß nicht, ob es Sinn macht, mit dieser SSD ein neues Windows zu installieren.
Gruß TiloW
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
bitte nicht verwechseln.

CHKDSK repaiert / prüft das Dateisystem. Auf Wunsch den Datenträger. Was nur per "Fremdstart / Boot" geht.
CHKDSK /? gibt die Parameter / Info´s.

SFC /? muß von der Installations - Disk / Reparaturoberfäche / Install-Medium gestartet werden.
Damit werden div. Systemdateien mit den hinterlegten Kopien verglichen und g.g. ausgetauscht / wiederhergestellt.

Beide sind für beschädigungen von Dateien / Datenträger einzusetzen.
Was ich vermute.

Gruß
Mc Stender


Ps.: Mechanische Festplatten könne nahezu beliebig oft beschrieben werden.
Daher ist das Clonen auch nicht zu empfehlen.
Der Installer unterscheidet sehr wohl SSD oder mechanische HDD.
Und aktiviert entsprechend reichlich Indexfunktionen, die eben reichlich Schreibzylen nach sich ziehen.
 

TiloW

Benutzer
Hallo McStender,
hab dsc /scannow laufen lassen.
Ergebnis:
"Der Windows Ressourcenschutz konnte den angeforderten Vorgang nicht ausführen."
Was sagt mir das jetzt?
Gruß TiloW
 

TiloW

Benutzer
DSC gibt's nicht. Zumindest nicht ohne /Zusatz (Option, Schalter). Bei SFC werden diese aber alle zur Auswahl angezeigt. Also, DSC scheint es wirklich nicht zu geben.
Oder was meinst du damit?
 

volker1

bekannter Benutzer
Hast Du das sfc /scannow wirklich auf Deinem Systemlaufwerk ausgeführt?
Eine Systemwiederherstellung in den erweiterten Reparaturoptionen ist nur möglich, wenn sie im Computerschutz von Windows auch eingeschaltet war. Dann werden automatisch Systemwiederherstellungszeitpunkte angelegt.
 

TiloW

Benutzer
Hallo Volker,
von dem USB Stick aus hab ich SFC ausgeführt.
Lt. dortiger Beschreibung werden dabei die SystemDateien untersucht.
Und es wurden prompt Fehler gemeldet.

Ich hätte gehofft und erwartet, daß sich solche Fehler reparieren lassen. Offensichtlich leider nicht. Denn als ich mich endlich entschlossen hatte, Windows neu zu installieren, musste ich feststellen, daß sich keine der 5 Partitionen der SSD löschen ließen.
Der ACER Support meint auch, die SSD ist wohl defekt.
Hab jetzt meine alte HDD eingebaut und Windows läuft. Das alte natürlich (Sept. '21).
Der Windows Datei Explorer erkennt die SSD erstmal nicht.
Könntest du ein SpezialProgramm zur Untersuchung (und idealerweise ReparaturPotential) für SSDs empfehlen ?
Gruß
TiloW
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
ohne Typ / Hersteller wird das schwierig.

Da mal geschaut ?
Ob sich was findet.

Gruß
Mc Stender
 

volker1

bekannter Benutzer
Hallo,
mit der Software "Testdisk" kann man viele Probleme lösen und Daten reparieren /retten. Jedoch ist die Software
sehr gewöhnungsbedürftig zu bedienen. Es gibt aber Unterstützung dazu im Internet.
M.E. ist das aber eine der besten Softwarelösungen, die es für Datenträger gibt. Sie hat schon öfter gute Dienste
geleistet.
 

TiloW

Benutzer
Hallo,
also zunächst muß ich mich etwas revidieren.
Der normale Windows Dateiexplorer erkennt die SSD (eine Intenso SATA III, SCSI 256GB) ganz normal (Eigenschaften... "Gerät funktioniert einwandfrei").
Alle Ordner sind sichtbar und man kann drauf zugreifen. Es gibt auch einen Windows- und Windows.old Ordner).
Weiß nicht, warum Windows davon nicht mehr starten will.
CHKDSK findet etwas:
Phase 2: Die Dateinamenverknüpfung wird untersucht...
Unbekannter Fehler (696e647863686b2e 532).
Unbekannter Fehler (6e74667363686b2e 17ff).
PS F:\> chkdsk /scan
Fehler beim Schattenkopieanbieter. Weitere Informationen finden Sie in den System- und Anwendungsereignisprotokollen.
Beim Überprüfen dieses Laufwerks ist ein Momentaufnahmenfehler aufgetreten. Sie können diesen Vorgang wiederholen. Wenn dieses Problem jedoch weiterhin besteht, führen Sie eine Offlineüberprüfung aus, und beheben Sie den Fehler.

und SFC findet nichts:
PS F:\> sfc /verifyonly
Der Windows-Ressourcenschutz hat keine Integritätsverletzungen gefunden.
Gruß TiloW
 
Oben