Aspire E5-721 Laptop bootet erst nach Hard-Reset

Eliquas

Neuer Benutzer
Seit geraumer Zeit suche ich bereits im Netz nach einer Lösung für das Problem, ohne Erfolg. Es gibt viele Treffer und Tipps, von denen ich bereits viele Probiert habe, ohne Erfolg.

Vor einigen Wochen habe ich einen älteren Rechner "neu aufgesetzt". Ursprünglich war auf diesem WIN 8 und ich habe dieses Betriebssystem vor ca. 4-5 Jahren auf WIN10 upgedatet. Der Rechner lief mit WIN10 auch einwandfrei.

Jetzt habe ich diesen Rechner, weil er immer langsamer wurde einmal zurück gesetzt und WIN 10 neu aufgespielt. Es läuft auch alles gut. Er ist zwar etwas langsam, aber bei 8GB Arbeitsspeicher vielleicht so ok.

Mein Problem ist: Der Laptop startet nicht beim ersten Mal. In der Regel muss ich nach dem Starten einen (manchmal auch mehrere) Hardreset (langes Drücken des Ein-Aus-Knopfes) machen. Danach startet er ganz normal.

Ich habe bereits folgende Tipps ausprobiert:
In den Energie-Einstellungen sen Stromspar-Modus ausgeschaltet.
Schnellstart ausgeschaltet
Im Bios auf UEFI umgestellt - ergab Fehlermeldung Zurück auf "Legacy" eingestellt

Ich weiß mir keinen Rat mehr. Hat Jemand noch einen guten Tipp?

Der Rechner ist ein Aspire E 17 E5-721-621B
 

volker1

bekannter Benutzer
Hallo,
was passiert genau, wenn der Klapprechner nicht startet? Kommt ein Bild? Verharrt das Gerät beim ACER-Logo? Wird in dem Fall die Festplatte im Bios angezeigt? Etwas genauer musst Du das bitte schon beschreiben.....
 

Eliquas

Neuer Benutzer
Hallo Volker.

Gerne gebe ich noch weitere Auskünfte. Wenn ich den Lappie einschalte erscheint das blaue Licht vorne am Gerät, dass den Betrieb anzeigt. Der Bildschirm bleibt schwarz.
Jetzt drücke ich lange auf den Aus-/Einschaltknopf, bis das blaue Licht erlischt. Meistens startet nun beim erneuten Druck auf den Einschalter der Rechner ganz normal. Manchmal nicht, dann muss ich den Reset mehrfach wiederholen.
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
UEFI benötigt eine Festplatte mit GPT Stiel.
Nicht als MBR. Die läst sich auch Convertieren oder eben komplett Plattmanchen = Sektorweise / Überschrieben.
Und UEFI ist mit GPT verheiratet und wurde mit Windows 8.X eingeführt.

Wenn der Schirm schwarz bleibt, hängt der Bootvorgang im BIOS.
Dann kann auch die Festplatte einen "Weg" haben.
Ist das noch die "Originale" + Mechanische ?
Oder inzwischen eine SSD geworden.

Die BIOS-Batterie ist noch "Frisch" >=3,0V ?

Wärmeleitmittel auch mal "getauscht" ?
Manchmal ist der "Notaus" beim Booten schneller, als das Bild.

Gruß
Mc Stender


Ps.: AMD Hardware ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Eliquas

Neuer Benutzer
Wenn ich im BIOS auf UEFI umstellen, erhalte ich Dir Meldung: No bootable device found. Muss ich dann wieder auf Legacy einstellen.

Die Festplatte ist die originale mechanische.

BIOS-Batterie vor ca. 1 Jahr getauscht.

Der Rechner funktionierte vor dem Zurücksetzen und neu installieren von WIN 10 einwandfrei. Er war nur "altersmäßig" langsam geworden.
 

Eliquas

Neuer Benutzer
Hallo Mc Stender.

Danke für Deine Tipps mit der Wärmeleitpaste und dem Flexfehler. Ich weiß zwar nicht, was damit gemeint ist. Wärmeleitpaste dagegen sagt mir was.

Was ich nur nicht verstehe, warum soll der Fehler daran liegen. Bis vor vier Wochen lief der Lappie einwandfrei. Das Problem tritt erst nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellung auf. Da christ m.E. der Fehler doch woanders zu liegen. Denn dass so plötzlich die Wärmeleitpaste ausfällt....
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
niemand hat was von Paste getippert.
Das kann auch ein PAD sein.
Und dann muß auch wieder eines hin.

Lesestoff

Gleich nach dem Aufsetzen, rattert die Festplatte wie "Blöde".
Wegen Indexerei, Updates laden und was weiß ich.

Wird der Chipsatzteil nicht ausreichend gekühlt, läuft der Chipsatz heiß (ein kleiner Teil davon, wenn nicht mehr komplett aufliegt, die Kühlung).

Angezeigt wird meist nix, da der Sensor an einer anderen Stelle messen tut.
Nur Du, als User, sitzt davor und wunderst dich.

Eine Seltsamkeit kann auch sein, das der Updater Treiber läd und dann installiert, die nicht kompatibel sind.
Das dann rauszukriegen und zu "Orten" ist die Nadel im Heuhaufen ohne Magnet.

Gruß
Mc Stender
 
Zuletzt bearbeitet:

volker1

bekannter Benutzer
Entnimm doch mal bitte die Festplatte und setze versuchsweise (so möglich) eine andere HDD ein. Ansonsten kannst Du Dir auch mal ein USB-Bootmedium erstellen und schauen, ob damit der Rechner (ohne HDD) bootet.
 

Eliquas

Neuer Benutzer
Ich habe nun einmal die Energieeinstellungen auf Standard gesetzt bzw. auf "optimierte Leistung" und die Ordner "tmp" und "prefetch" geleert. Das scheint die Lösung gewesen zu sein. Der Lappie startet jetzt beim ersten Mal. Vermutlich war irgend eine Junk-Datei die Bremse.
 
Oben