Acer Predator G1-710 Problem beim Starten/Bootvorgang

windowsplayer01

Neuer Benutzer
Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meinem Acer Predator G1-710. Und zwar kurz meine Problembeschreibung:
Wenn ich den PC anschalte, leuchtet der Power-Button und die Lüfter fangen an, sich in einer konstanten Geschwindigkeit zu drehen. Nach ca. 5-10 Sekunden startet der PC von selbst neu und nachdem kurz die LED aufleuchtet und die Lüfter sich drehen, kommt ein durchgängiges Signalgeräusch, dass erst nach mehreren Sekunden auf der Powertaste gedrückt aufhört bzw. sich der PC herunterfährt.
Nun zu meinen Problemlösungsversuchen:
- CPU: I5 6400 war verbaut; I3 7100 habe ich dazu gekauft weil evtl. ein Bios-Update dazu führte, dass nur die 7. Generation kompatibel war. Jedoch ohne Erfolg.
- GPU ausgetauscht, beide funktionieren auf anderen Board einwandfrei, hierbei jedoch auch nicht
- RAM habe ich bereits auch ausgetauscht, beide auch wieder in dem anderen System einwandfrei; hierbei wieder ohne Erfolg
- Netzteile habe ich beide bereits auch ausgetauscht ohne Erfolg
- Beim Speicher habe ich mal die M.2 SSD montiert, hierbei aber auch ohne jegliche Veränderung (Sollte ins Bios zu kommen nicht wichtig sein oder?)
- Reset von Bios (kurze sowie lange Zeit CMOS-Batterie entfernt) ; hat leider auch nicht geholfen

Im Endeffekt ist bei jedem Versuch das Startscenario das gleiche und es passiert nichts anderes. Kann es evtl. auch sein, dass das Mainboard erkennt, dass z.b. das Frontpanel nicht angeschlossen ist und er deshalb piept?
Ich komme leider zu kein Ergebnis und verzweifel gerade an dem ganzen. Ich habe noch einen anderes aber gleiches Mainboard, bei dem dies der gleiche Fall ist. Gleiches Piepen und gleicher Ablauf.
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
Piepen = der Selbst-Test vom BIOS meldet Fehler.
Keine Tastatur dran ?
Taste auf der Tastatur verklemmt ?
Keinen Monitor dran ?
Die BIOS-Batterie am Ende (>= 3,0V soll sein).
Zuviel Leistung von der Grafikkarte / zu schwaches Netzteil (ein Strang überlastet).

Sind so meine Gedanken.

Gruß
Mc Stender


Ps.: CPU Tausch MIT neuen Wärmeleitmitteln ?
Sonst ist der "Not-Aus" schneller, als das BIOS.
 

windowsplayer01

Neuer Benutzer
Hallo,
Piepen = der Selbst-Test vom BIOS meldet Fehler.
Keine Tastatur dran ?
Taste auf der Tastatur verklemmt ?
Keinen Monitor dran ?
Die BIOS-Batterie am Ende (>= 3,0V soll sein).
Zuviel Leistung von der Grafikkarte / zu schwaches Netzteil (ein Strang überlastet).

Sind so meine Gedanken.

Gruß
Mc Stender


Ps.: CPU Tausch MIT neuen Wärmeleitmitteln ?
Sonst ist der "Not-Aus" schneller, als das BIOS.
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Also die CMOS Batterie habe ich überprüft, diese hat noch 2,7 Volt, sollte doch eigentlich noch reichen?

Tastatur habe ich selbstverständlich auch angeschlossen aber diese reagiert nicht bzw. leuchtet keine LED. Also USB funktioniert auch nicht.

Was ich jetzt noch versuchen kann ist alles richtig zu montieren mit neuen Wärmemitteln sowie allem montiert. (Laufwerke und System)

Wenn könnte ich dann noch versuchen, trotzdem einmal eine neue CMOS kaufen obwohl diese im anderen System funktioniert?
Also Bild bekomme ich einfach nicht rein, und am Monitor liegt es auch nicht.

Also alles außer Mainboard funktioniert an anderen Systemen einwandfrei. (Auch dir CMOS mit 2,7 Volt)
 

Mc Stender

Senior - Moderator
Teammitglied
Hallo,
die Wärmeleitmittel ersetzt ?
Die cmos Batterie sollte >= 3,0V weil einige Mainboards, beim Starten, kurz die Batterie belasten.
Und Tschüss. Wenn dann zuwenig "Saft.

Die Grafikkarte ist "Original" ?
Viele "Bessere" überlasten gerne einen "Strang" im Netzteil.
Dann meldet das Netzteil überlastung und Tschüss.

Daher verbaue ich nur noch Netzteile mit 3 Strängen (12V) und je >=30A.
Verhindert den Ärger deutlich. Auch wenn die Netzteile teurer sind.

Gruß
Mc Stender
 
Oben