Windows 1803 und SSD geht nicht. Hier die Auflösung.

Dieses Thema im Forum "News / Ankündigungen" wurde erstellt von Mc Stender, 28. Mai 2018.

  1. Hallo,
    natürlich ist das kein Windows Problem. Nein, nie nicht.
    Windows: Update Probleme mit Avast und SSD-Festplatten gelöst

    Gruß
    Mc Stender
     
  2. Es ist zwar mehr oder weniger ein Windows Problem - Auslöser ist allerdings die Avast-Software und dafür gibt es mittlerweile Updates!
     
  3. Das passiert wenn ein "Betriebssystem" mehr sein will - und es dann verkackt!

    Es muss ja partout immer und überall Blinky-Blinky machen und knall bunt sein.
    Ich hab mal gelernt "Form follows Funktion" - aber davon sind wir ja #Neuzeitlich ewig weit weg.
     
  4. #4 Linus, 29. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2018
    In meinem PC ist eine M.2 SSD Samsung 960 Pro 512 GB verbaut und Avast Internet Security installiert. Das Funktionsupdate 1803 bereitete und bereitet noch immer keinerlei Schwierigkeiten - es läuft bis heute alles völlig glatt und problemlos.

    Und bei Windows 10 ist überhaupt nichts mit "Blinky-Blinky", denn im Vergleich zu vorherigen Windows Betriebssystemen - beispielsweise zu Windows 7 - ist Windows 10 in weiten Teilen geradezu "langweilig" gestaltet.

    Manch einer wäre halt gerne auf dem Stand von Windows 95 stehen geblieben?!

    Und das Konstruktionsprinzip heißt "Form follows function" bzw. "form follows function" - wenn schon, dann bitte auch korrekt. o_O
     
  5. Ich kann das Gejammer bez. SSD/AVAST/Win100 auch nicht nachvollziehen!
    Und auch wenn andere AVAST kategorisch ablehnen, ich komm damit tadellos zurecht - Win10 läuft damit zufriedenstellend.

    Nö, nicht Win95/98, Win2K-Optik mit Kern von 10-x64 und alles wäre gut!
    Dann noch die Installation mit abgeschalteter Schnüffelei (besser noch erst gar keine installiert) und weg lassen der ganzen Bloatware (stände übrigens den ganzen Smartphones auch gut).

    Mir ist die Englische Rechtschreibung genau so wichtig wie die Deutsch - gar nicht!
    Solange das Geschriebene auch noch identifizierbar und verständlich ist, ist alles Gut.