Aspire R3-131T Schwarzer Bildschirm

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire Forum" wurde erstellt von AKKA, 7. Mai 2017.

  1. #1 AKKA, 7. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2017
    Guten Tag aus Suriname!

    Meine letzte Anfrage kam noch aus Brasilien - nun sind wir 2 Länder weiter.

    Mein Rechner Aspire R3 131-T P4LQ (8 Monate alt, mit W10) hat gestern Abend leider seinen Dienst eingestellt - ich hatte kurz zuvor eine Akkuladewarnung, berechtigterweise, aber kurz danach wurde der Bildschirm dunkel; seitdem tut sich nichts mehr.

    Symptome:
    Akkuladung - orangefarbene Diode bis voll, dann blaue Diode
    an/aus: blaue Diode leuchtet für 15 sec., erlischt für 5 sec. , leuchtet wieder.
    Der Rechner ist normal warm, ich kann ihn aber nicht durch langes Drücken von "an/aus" ausschalten.

    Machen die Angaben für jemanden hier irgendeinen Diagnose-Sinn?

    Ich muss mal schauen, ob es in Paramaribo eventuell einen ACER-Laden gibt, in diesem Fall hier möchte ich, weil der Rechner noch jung ist, ihn noch nicht öffnen (es sei denn, die Diagnose ist klar, und ich kann selbst etwas ausrichten). Ich hätte ihn gern "resettet", aber bei diesen neuen Dingern kann man ja leider die Batterie nicht mehr entfernen ohne diei garantiegefährdenden Gehäuseschrauben zu entfernen.

    Alles doof, wenn man in der Regenzeit mitten im Fluss hängt und keine Ahnung von nüschte hat.

    Gruß und Dank im Voraus
    Andrea
    SV AKKA
     
  2. Hallo,
    hast Du den EC Reset mal gemacht ?

    Lesestoff.
    [Anleitung] Reset des Embedded Controller

    Ich käme ja gerne zum Hausbesuch vorbei.
    Aber mein Traum-Gerät steht ja nun im Museum.
    Lockheed SR-71 – Wikipedia

    OK. Der Spritverbrauch ist doch gewaltig.

    Nicht gerade ÖKO.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Suche ein "Loch" für die (vorhandene ? ) Büroklammer in der Bodenplatte.
     
  3. Danke, nein, EC kam vorhin bei der Forensuche wohl vorbei, aber so ganz hatte ich das nicht begriffen. Gut, werde ich tun. Da ich den Rechner eben nicht herunterfahren kann, ist es möglich, das Reset "live" zu machen?
    Ich werde nochmal suchen hier.

    Zum OT
    Tjaa. AKKA ist leider keine Lockheed SR 71, sondern eine eher lahme Plastikente/Gans.
    Aber vielleicht hätte Dir als Speedfan dann wenigstens unsere Überraschung vorgestern Abend gefallen, der Gatte hat's gesehen, nicht gewusst, was das ist und sich erschreckt (Donald T.und die Nordkoreaner? Flugzeugunglück? ), ich war an Land und habe den Lichtbogen und die Kondensstreifen gesehen, die minutenlang (von der gerade untergangenen Sonne angestrahlt) am Himmel stand... Aber ein Ortsansässiger sagte gleich: "Kourou!" Nach 5 oder 6 Wochen generalstreik konnte das Centre Spatiale mal wieder eine Ariane mit Satelliten ins All befördern. Am 18.5. folgt eine Sojus-Rakete; ich dachte immer, die Russen schießen nur von Baikonur ab... nee, auch von hier!
     
  4. Leider ohne Erfolg.
    Hm.
    Leider ist das der doofe Rechner ohne Laufwerk. Festplattenausbau war ja eine leichte Übung - wir krieg ich denn die Daten da runter, wenn das Teil defekt ist. Oh, nee...
     
  5. Hallo,

    entweder auf eine externe Festplatte oder auf ein großen USB-Stick.
    Wenn dies überhaupt noch möglich ist. Es kann auch sein, das die Festplatte so hinüber ist, das man keine Daten mehr Retten kann.
    Sollte ein Acer Laden in der Nähe sein, würde ich es dort richten lassen.

    MfG Olaf
     
    Mc Stender gefällt das.
  6. Das war ja gerade die Frage: Festplatte gibt es auf dem Ding ja nicht...
    Festplatte wäre einfach.
     
  7. Hallo,

    ja ist mir klar. Da wird eine M2. 128 SSD oder eine normale 2,5 Zoll SSD vorhanden sein.
    Um diese zu wechseln muss der ganze Unterboden entfernt werden und die Garantie ist Geschichte.
    Daher versuchen, ob ein Acer Laden in der Nähe ist.
    Bei einem Acer Aspire R11 R3-131T-P0E5 ist ein normaler HDD Schacht vorhanden. Ob dies nun bei Deinem Modell auch so ist, weiß ich nicht.
    Dies kannst nur Feststellen, wenn Du selber Hand anlegst. Aber die Entscheidung bleibt bei Dir selber, Garantie oder Geschichte.

    MfG Olaf
     
  8. Danke! Ich versuche mich gerade zu SSD-Technik schlau zu machen, ganz so einfach, wie bei einer HD scheint es nicht zu sein. Und ich dachte, SSD sei unter unseren Bedingungen klug... Murphy's Law.
    Klingt aber so, als könnte man irgendwie an die Daten kommen. Ich will mit dem Ding garantiehalber in jedem Fall einen "Fachbetrieb" aufsuchen, schrieb ich ja schon im Eingansposting. Ich war eigentlich nicht davon ausgegangen, dass es ein SSD-Schaden ist - ich hoffe erst einmal, dass ich im Laden vielleicht mit einem externen Bildschirm drauf zugreifen kann, und ziehe mir die Daten dort auf externes Medium.
     
  9. Hallo,
    ist genau so, wie mit deinem anderen Gerät.
    Entweder EMMC SSD auf dem Motherboard verlötet oder eine ganz "Normale" Notebook HDD (da ginge auch eine handelsübliche SSD).

    Schau selber.
    Original Acer Aspire R3-131T Serie Ersatzteile

    Das BIOS sollte (wenn´s ginge) einen Typ anzeigen.
    Da könnte man dann im WWW schauen, was das ist.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Wenn Du in der Weltgeschichte umher reisen tust, dann sollten das übliche Standard-Teile sein.
    Halt eine ganz "Normale" HDD. Die kann man dann gegen eine SSD tauschen. Gibt´s Problem, der nächste Höcker kann es lösen. Zur Not im externen Gehäuse. Mit den EMMC´s geht das net.
     
  10. Stromlosigkeit hat's getan, allerdings inklusive CMOS-Batterie (such!)
    Garantie ist dahin, aber wenn das nun nicht öfter passiert...

    Danke Euch!
     
    Olaf H. und Mc Stender gefällt das.
  11. Hallo,
    und ?
    Gleich nach dem RAM geschaut ? :)
    8GB ist immer besser, als 4GB. :D

    Gruß
    Mc Stender
     
  12. Sind immer noch 4.
    Ich würde Euch ja wünschen Ihr könntet mal in so einen Dritt- oder Schwellenlandladen gucken ...

    Nächstes Mal gibt's n 8er! :D
     
  13. #13 AKKA, 9. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2018
    Hi! Alter Thread, neu aufgelegt, geht das?!
    Gleicher Rechnertyp, allerdings mit normaler Festplatte...

    Merkwürdige Erscheinung: die gelbe Kontrolldiode für das Laden geht nicht zuverlässig an und der Rechner bleibt "tot". Im Moment habe ich es "irgendwie" geschafft,, ihn zum Leben zu erwecken.

    Symptom: Rechner läuft, blaue Kontrolldiode leuchtet
    Ladestecker steckt (und auch an der Quelle). Gelbe Kontrollleuchte ist aus.

    Ladestecker wird gezogen, Bildschirm wird schwarz
    Erste Vermutung: der Akku ist leer...

    Großes Gefummel und Verunsicherung.
    Wir tauschen die Ladegeräte, bei meinem Rechner (das ist der in diesem Thread erwähnte) funktioniert es, bei ihm nicht. Also, das LAdegerät ist es nicht.

    Ladestecker bleibt gezogen, Starttaste wird gedrückt.
    Blaue Diode geht an, Rechner fährt hoch, allerdings rechnet er sich dabei erst einmal einen Wolf, danach scheint alles normal (es ist der Rechner mit der schlechten Arbeistspeicherausrüstung, den wir in Brasilien haben nachrüsten lassen, der ist ohnehin etwas lahm).

    Überraschung: Ladezustand des Akkus laut Anzeige 81%

    Ladestecker wird gesteckt - nach einer Weile (Minute oder so?!) geht die Diode an, und der Rechner lädt weiter.

    Man könnte jetzt sagen: läuft doch, aber wir sind verunsichert. Was kann das sein?! Akku? Internes Ladegerät?

    Hat jemand einen Tipp?
    Nächste Computerstation in Pointe à Pitre/Guadeloupe. Wenn überhaupt. Wir haben gerade Fort de France auf Martinique verlassen, sonst hätten wir dort mal forschen lassen.

    Gruß und Dank!
    Andrea
     
  14. Du meinst...
    ich hätte einfach weiter oben im Thread nachlesen sollen?! :D

    Danke, dass Du die Geduld für die Wiederholung aufgebracht hast. Ich melde mich, falls es nicht klappt. Und falls es klappt auch...
     
  15. Hi! Nachschlag zu diesem Problem und eine etwas abweichende Frage:
    Reset über Embedded Controller half nix, und letzte Woche war das Teil dann völlig tot.
    Der Computermensch in Trinidad hat es vor unseren Augen geöffnet (leider ein unerträglicher Redner, wo man rausfiltern muss, was wichtig und was Schnörkel ist), hat "oh lála`" und "ich mag diese Bauweise nicht" gesagt... und es mitgenommen.
    Teure Sache das (an die 200 Euro), er hat es zum Leben erweckt..
    Die Batterie ließ sich rekonditionieren, die schien platt, aber tut's (aber gestern war der Start nicht ganz einwandfrei, ging wieder aus, erst mit Ladekabel angesteckt gebootet, nach Ziehen des Steckers aus - Batterieladeanzeige 100%. Aber danach läuft er wieder normal, auch auf Batterie 5 1/2 Stunden unter Betrieb).
    Gesamturteil vom Reparateur: zu heiß. Das macht auch Sinn, unsere Umgebungstemperatur ist seit Jahren über 30 °, da kühlt nix so schnell ab. Vielleicht ein Kühltablett anschaffen (fragt sich bloß, woher man die Energie dafür nimmt).

    Jetzt die Frage: wir hatten in Brasilien ja die 2 GB gegen 8 GB RAM ausgetauscht - und das war nicht die original verbaute "Niedrigenergie"-Bank, sondern eine normale.
    Kann es sein, dass das für erhöhte Temperatur sorgt, und wäre es empfehlenswert, auf eine weniger energieverbrauchende RAM-Bank zurückzugehen?
    Leider hat mein Computermensch mir darauf keine Antwort gegeben (dafür Märchen zur Batteriepflege erzählt, zum Beispiel, unter keinen Umstädnen in den Ruhezustand zu gehen, weil das die Batterie stresst. ??!? ).
    Es fragt sich halt, wieviel man noch in die Kiste investieren sollte (und was für Alternativen frau/man hat).

    Danke für's Lesen!
    Andrea
     
  16. #17 Mc Stender, 12. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2018
    Hallo,
    sowas sollte da rein.
    Mit einem "L" und 1,35V.
    Original Acer Arbeitsspeicher / RAM 8GB DDR3 Aspire R3-131T Serie-ANSO8GB3LASR3131T
    Speicher mit Standard: DDR3, Bauform: SO-DIMM, Typ: unbuffered (UDIMM), Einzelmodulgröße: 8GB, Anzahl Module: 1x, Besonderheiten: low voltage Preisvergleich Geizhals Deutschland

    Amazon liefert frei Ankerplatz ?
    Der CPU-Z spezifiziert g.g. den Original CHIP genauer.
    Mit CL und RAS.
    Unter SPD kann man schauen. Was das BIOS sieht.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: G.g. Swift Serie mal schauen ?


    Edit.: "Heiß" fängt mit 40° an. Also in der Sonne liegen lassen .... Kann zum Problem werden.
    Aber sonst ... Im Powermanagement halt Batterieoptimiert. Dann sollte es kein Problem geben.
    Auch der Akku altert mit der Wärme schneller. Dito die BIOS - Batterie. Die ja meistens "vergessen" wird.
     
  17. #18 AKKA, 13. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2018
    Also, CPU zwischen 40 und Mitte 50, und der Rest eigentlich regelmäßig Mitte 40, wenn der Rechner ackert.

    Ui. Swift - nix unter 14 Zoll... Gut?! Der Computertyp meinte, dass wir es nicht unter i5 machen sollten, aber i7 ist ja schon ein bisschen hoch gegriffen für Leute, die sonst Goggomobil fahren (das war ein Billigauto in den 50ern, falls Du das nicht kennst. Ging am Tag aus der Produktion als Heinrich Lübke als Bundespräsident aufgab ;) ).
    We will cross that bridge when we get there, wie der Franzose sagt.
     
  18. Hallo,
    na ja. Ich denke halt an den "Mehrwert".
    Bei den Geräten sollten sich Display und Tastatur trennen lassen.
    Also unter Deck die Schreibmaschine mit Tasten / Maus und an Deck das Tab für die Bilder / WWW.
    Und ja. Am besten sind die I5 und I7 Baureihen. Zusammen mit 8GB RAM und eine SSD geht selbst Windows einigermaßen.flott.
    Schauen Kostet ?
    Eben.

    Gruß
    Mc Stender
     
  19. Noch eine Frage nach einer "Wunderheilung"...
    Der zuletzt revidierte Rechner gab nach einigen Tagen doch wieder die Arbeit ohne Netzanschluss auf, aber immerhin lebt er. Ich habe dann aus meinem (fast identischen) Rechner die (genau identische) Batterie ausgebaut und die beiden gegeneinander getauscht.
    Keine Veränderung an dem defekten Teil,, aber danach wollte meiner auch nicht mehr die Batterie laden und verweigerte den Dienst ohne Netzteilanschluss. Nach einer Nacht am Netz hatte er sich zur alten Form rekonditioniert.
    Was ist das denn?!

    Mittlerweile macht es auch der andere mal mit, mal ohne Netzteil, unzuverlässig, aber immerhin. So reinweg an der Batterie kannes nicht leigen - beide Batterien halten die Spannung über Stunden, auch wenn sie arbeiten müssen.

    Verstehe einer diese dämlichen Läptops.
     
    Mc Stender gefällt das.