Aspire 5742G Schaltet sich selbst aus macht er das aus "Sicherheitsgründen"??

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire Forum" wurde erstellt von blacky3105, 28. Februar 2019.

Schlagworte:
  1. #1 blacky3105, 28. Februar 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2019
    Hallo, an alle hier!
    Ich bin ein technischer “Doofie“ und verstehe nicht viel davon.
    Also frage Ich Euch alle, um das zu verstehen.
    Ich habe ein Acer 5742G mit Windows7. Nun ist es zweimal passiert, seitdem Ich ihn habe und nutze, dass er sich ohne Vorwarnung selbst ausgeschaltet hat.
    Ich gebe zu, dass Ich in beiden Fällen ihm viel zu tun gegeben habe. In einem Fall habe Ich ein Browserspiel gespielt und weitere Firefox-Fenster offen gehabt und auch noch Negative mit meinem Negativscanner gescannt und im letzten Fall waren mehrere Firefox-Fenster offen in denen YouTube Clips liefen plus ein „normales„ Google-Fenster und wieder der Negativscanner und in beiden Fällen habe Ich schon durch die erhöhte Lüfter Tätigkeit gehört, dass der Acer viel zu tun hat.
    Und dann hat er sich abgeschaltet. Nun das ist nichts Regelmäßiges nur diese Ausnahmen. Aber warum macht der Acer das?
    Um sich und den Prozessor vor Überhitzung und Schaden dadurch zu schützen? Dann macht er doch alles richtig. Nicht wahr?
    Und solange das nicht regelmäßig bei “normaler“ Tätigkeit passiert, ist doch alles in Ordnung. Nicht wahr?

    Vielen Dank!
     
  2. Steht das Notebook auf einer Fläche wo es die Abwärme nicht gut los wird, liegt es z.B. auf dem Schoß?
    Oder ist der Lüfter vielleicht verdreckt/verstaubten?
    Hast Du mal mit einem Softwaretool die Temperatur der CPU geprüft?
     
  3. #4 blacky3105, 1. März 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2019
    Das Notebook steht auf einem glatten Holzschreibtisch und die Temperatur habe Ich nicht gemessen. Und der Lüfter+Kühler sollten sauber sein, weil die erst vor kurzem gereinigt worden sind bzw. neu sind.
    Der Lüfter ist auch sehr leise und Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass er sehr laut ist, wenn er verstaubt ist, Ich höre ihn nur, wenn Ich dem Notebook viel zu arbeiten gebe.
    Aber das ist ja normal, dass er dann mehr lüften muss. Sagt Acer auch und wie schon gesagt es waren bisher in den ganzen Jahren diese zwei Ausnahmen, dass er sich selbst ausgeschaltet hat.
    Ich denke, Ich habe ihm einfach zu viel zu tun gegeben mit vielen offenen Internet-Fenstern und dort laufenden YouTube-Clips im Hintergrund paar laufende Downloads und gleichzeitig das Negativ Scannen und auch viel und großes Copy+Paste.
    Das war wohl zweimal in den Jahren Zuviel. Also da das nicht passiert, wenn er so wie jeden Tag läuft und arbeitet, sehe Ich keinen Handlungsbedarf.
    Mich hat es rein technisch interessiert, ob das Notebook aus “Sicherheitsgründen″ macht um Schaden durch die Hitze zu verhindern.
    Mehr wollte Ich eigentlich nicht wissen.
     
  4. @blacky3105

    Achte Bitte mal auf Deine Schreibweise. Wer soll jedes mal Dein unübersichtlichen Text lesen.

    MfG
     
  5. Ach noch zur Ergänzung. Bei diesen zwei Fällen war die Belastung minutenlang, sogar evt. 10min des Notebooks im Taskmanager mit einer CPU-Auslastung von über 90% angezeigt Also schon ne ganze Menge. Also mein technisches Verständnis sagt, dass er diese zweimal einfach zur Sicherheit abgeschaltet hat, weil die Temperatur zu hoch geworden ist
     
  6. @Olaf H.
    Schreibe Ich zuviel? Oder worauf genau soll Ich achten? Wobei Ich eben selbst sehe, dass ab und an ein Zeilenumbruch mehr besser ist
     
  7. Hallo,
    Kaugummisätze kommen nicht gut.
    So ab und an ein "Enter" = Absatz enspannt das Lesen und je mehr "Lesen", je mehr Antworten / Info´s.

    Zum Thema.
    Wenn ich mich an den Oldtimer recht erinnere, dann ist dort noch ein seperater Chipsatz.
    Der will gekühlt werden. Hirzu wurde damal ein (teures) Spezial-Pad verwendet.

    Viele haben dieses PAD aus Unwissenheit entfernt und durch "Paste" ersetzt. Böser Fehler = dein Ergebniss.
    Schau mal nach.
    CPU, GPU, Chipsatz.
    Wo ein PAD war muß auch wieder eines hin.
    Und am Chipsatz war´s "Dicker". Meine ich.

    Ach ja.
    Ist in der Tat eine Sicherheitsabschaltung und schützt gegen Zerstörung durch Überhitzung.
    Mein Rat, da Du mir nicht glauben wirst, schau mit dem HW-Monitor (Download).
    Der zeigt auch die Temp´s vom Chipsatz an.
    Dort ist (damals) auch der SATA Controller beheimatet. = deine Hitzequelle.

    Gruß
    Mc Stender
     
    tutur gefällt das.
  8. #9 Zeilentrafo01, 1. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2019
    Das Gerät hat einen HM55 Chipsatz und einen i-Prozessor der ersten Generation.
    Das Gerät gibt es mit nur Intel, Nvidia und ATI Grafik.
    Bekannte Fehler: Flüssigkeit durch rechte Maustaste eingedrungen, falsches PCH Bios.

    Achtung das original Bios von der Acer Seite passt manchmal nicht optimal zur Hardware, dann schaltet sich das Gerät beim hochfahren mit lauten Lüftergeräusch einfach ab.

    Fieser Fehler!

    VG
    ZT
     
    tutur, Olaf H. und Frank N. gefällt das.
  9. @Olaf H. und @Mc Stender Danke für die Hinweise werde Ich mir für das nächste Mal merken. Denn Ich verabschiede mich von dem Thema, weil Mc Stender das geschrieben hat, was Ich wissen wollte. Dass das eine Sicherheitsmaßnahme ist. Ich muß nur in Zukunft daran denken, dass das nur ein Acer-Notebook ist und kein "NASA-Hochleistungsrechner".
    Vielen, vielen Dank!!
    Blacky3105
     
  10. Wenn Du schreibst, dass die Heatpipe und der Lüfter schon einmal gereinigt worden ist, gehe ich davon aus, dass Leitpaste u. Leitpad fachgerecht erneuert wurden? Denn sollte das falsche Material verwendet worden sein, bzw. der Wärmeübergang nicht richtig funktionieren, kann das auch zum Abschalten Deines Klapprechners führen.
    Ich selbst hatte noch keinen 5742G auf dem Tisch, der auch bei längerer u. auch höherer Belastung einfach mal so abschaltete.
     
    Olaf H. und Frank N. gefällt das.
  11. #12 Mc Stender, 1. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2019
    Doch, da hatte ich einige.
    Usache war immer die Tatsache, das der Chipsatz "vernachlässigt" wurde.
    Und bei entsprechender Festplatten-Nutzung ..... Klack, zack und aus ist es.
    Eigendlich auch bei der Onboard-Grafik. Aber die ist wohl in dem Gerät gesperrt.
    Ein Schelm, wer nun sich was bei denkt. :D

    Denn die Festplatten "Orgellei" bringt den Chipsatz in´s Schwitzen.

    Wärmeableitung wiederhergestellt und gut war´s.

    Auch die "Festplattenprüfung" (Sektorweise) war nicht möglich, da klack / zack aus ist.
     
    tutur, Olaf H. und Frank N. gefällt das.
  12. #13 Frank N., 1. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2019
    hallo,
    "nur ein Acernotebook"
    ?
    Mach dir Gedanken zu Post #11
    !
    @ Zeilentrafo01,
    Shutdown im Betrieb, bei Belastung.

    Eigentlich, können wir hier "zu" machen?

    ...denn,
    wer sich nicht die Mühe macht, nach den Temperauren zu schauen,
    sollte kein Fieber haben?
     
    tutur, Mc Stender und Olaf H. gefällt das.