eMaschines G620 Rechner startet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "eMachines Unterforum" wurde erstellt von daghaedd, 19. Dezember 2017.

  1. Hallo,
    grand Malheur, mein eMachine G620 startet nicht mehr.

    Der Startknopf wird rot, wenn ich ihn drücke, auch die WLAN Lampe leuchtet, dann geht er aber aus. Das war schon vor einer Woche so.
    Wenn ich immer wieder den Startknopf drückte, lief er dann irgendwann an. Aber jetzt ist Schluss, ich kann den Start wiederholen, so viel ich will, er startet nicht mehr.

    Ich hatte den Rechner in den Energieoptionen so eingestellt, dass der Bildschirm sich abschaltete und die Platte sich nach 20 Minuten abschaltet und ihn ihn dann durchlaufen lassen. Mein Söhnchen meinte mir was gutes zu tun und hat den Rechner abgeschaltet.

    Nun geht er nicht mehr an.

    Ich habe noch einen G620 zum Ausschlachten. Ist da ein bestimmtes Bauteil hinüber, dass man auswechseln kann oder muss der Rechner ausgemustert werden?

    Gruß,
    Dag

    Windows 10 64bit neueste Version
     
  2. Hallo,
    aufschrauben, BIOS Batterie suchen, finden (klein, rund und zumeist Silber) und austauschen (lassen, wenn keine Fassung).

    Da hätten dann einer der User g.g. eine Aufgabe. Per Unterhaltung zu erreichen.
    @Zeilentrafo01 oder @volker1
    Da ist g.g. der Lappy in guten Händen und kann auch, wenn nötig, Repariert werden.

    Z.b. wenn die Wärmeleitpaste / Pad´s zerbröselt sind.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Mindest-Spannung ist 3.0 Volt.
     
    daghaedd gefällt das.
  3. Tausend Dank. Wenn ich da so reinschaue, dürfte die Batterie wohl oben re am Lüfter sein. Gibt es irgendwo noch eine zweite Batterie, oder sind in der Fassung zwei Batterien? Werde mich mal morgen früh daran machen.
    Gruß,
    Dag
     
  4. Hallo,

    Typenpräfix Nachgetragen,

    MfG Olaf
     
  5. Hallo,
    eine Lithiumzelle ist üblich. Gab jedoch auch Akku-Zellen und 2 bzw 3 Zellen NIMH NICD Zellen. Vor Jahrzehnten....

    Gruß
    Mc Stender
     
  6. Nochmals vielen Dank. Läuft jetzt wieder wie ein Glöckchen.
    Die Bios Battery ist übrigens eine Maxell ML1220. Sie sitzt von oben gesehen, über der rechten Seite der Lüfteroberkante.
    Sie ist sehr leicht herausnehmbar und zu wechseln.
    Interessant ist, dass das Bios alle alten Daten behalten hatte und keine verloren waren.
    Gruß,
    Dag
     
  7. @ daghaedd

    Und das ist "eigentlich" ein Akku. :D

    Doch auch ein Akku macht ja nach einer bestimmten Zeit gerne einmal die "Grätsche". :confused:
     
  8. Hallo,
    Korrekt, Akku.
    Daher muß auch solch einer wieder rein. KEIN CR1220. Die nehmen das relativ schnell übelst.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Auch wenn irgendwelche "Experten = Verkäufer" was anderes von sich geben.
     
  9. Tja,
    es wär zu schön gewesen, es hat nicht sollen sein.
    Nach dem Wechsel der Bios-Battery lief der Rechner den ganzen Tag wie ein Glöckchen. Am nächsten Morgen wieder das alte Elend.
    Vielleicht hat noch jemand eine Idee, oder er Rechner muss zum Doktor.
    Gruß,
    Dag
     
  10. Hallo,
    auch wenn ich mich ungerne selber zitiere ....

    Gruß
    Mc Stender

    Ps.: Trotzdem schöne Weihnachten.
     
  11. Hallo,
    möglicherweise ein Chipsatz-Flexfehler. Kommt bei dem Typ öfter vor und äußert sich u.a. auch so, wie in Deinem Fall.
     
    Mc Stender gefällt das.