Aspire VN7-592G Notebook bootet nur bei gedrückter Taste

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire Forum" wurde erstellt von Knut, 7. August 2018.

  1. Hallo zusammen,


    ich bin ja schon ein paar Jahrzehnte mit Rechnern vertraut, aber dieser Fehler ist mir - und auch anscheinend keinem Anderem in Forum, ich hab hier erfolglos gesucht- bislang noch nicht begegnet.

    Mein ACER Aspire Nitro VN7-592G-73R2 Black Edition lässt sich derzeit nicht mit der Power Taste einschalten. Drücke ich jedoch eine beliebige andere Taste, flackert die LED-Leiste kurz auf. Betätige ich erneut irgendeine Taste und halte diese gedrückt, bootet der Rechner normal weiter, lasse ich dann jedoch z.B. bei der Windows Passwort Eingabe zu lange eine Taste nicht gedrückt, schmiert er mir gerade wieder ab. Im Bios übrigens das gleiche verhalten. Unter Windows wird interessanterweise kurz vorm herunterfahren das Acer „Power Button Menü“ eingeblendet, welches mich auffordert zu wählen, ob ich den Bildschirm ausschalten möchte, Herunterfahren oder in den Energiesparmodus wechseln möchte.

    Das Ganze als Video: Temp

    Hatte selber schon die Idee, ob die Power Taste irgendwie klemmt, zu 100% kann ich das jedoch nicht ausschließen. Den Embedded Contoller habe ich versucht zu resetten, sofern das mit einer Powertaste die ggf. nicht funktioniert möglich ist. Zumindest habe ich den Batterie-Reset mit Büroklammer vollzogen (übrigens auch hiernach leuchtet die LED-Leiste kurz auf, der Rechner versucht einen Atemzug lang zu booten und sackt dann wieder zusammen.).

    Auffälligkeiten:

    - Der Rechner lässt sich nur mit Stromkabel starten, die Batterie ist der Windows Anzeige zufolge aber mindestens zur Hälfte geladen.

    - Habe den Rechner nun etwa 2 Wochen nicht benutzt und siehe da, er benötigte keine "gedrückte" Taste um zu laufen, nach etwa 10 Minuten Windows Betrieb erschien wieder das Acer „Power Button Menü“, ob der Rechner heruntergefahren werden soll, Bildschirm ausgeschaltet werden soll, etc. Ohne mein Zutun ging er dann wieder direkt aus.

    - Mag ein Zufall sein kurz zuvor habe ich den Laptop, Bildschirm und Tastatur oberflächig mit ein wenig Glasreiniger gesäubert.

    - Das Notebook wird seit langer Zeit an der Unterseite empfindlich heiß, was sicherlich meiner Samsung SSD 960 EVO 1TB, M.2 geschuldet ist.


    Was meint ihr?

    VG Knut
     
  2. #2 Mc Stender, 7. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2018
    Hallo,
    na ja ....
    Du hast die Kiste mit den Kobolden im Lappy verstaut.
    Problem Heiße Bodenplatte .....
    1. Zuviel Last (Prozesse) siehe Taskmanager und dann den Ressourcenmonitor.
    Schauen, was da Irre läuft.
    Sind die Lüfter ruhig, dann hast Du da Lesestoff.
    Arctic Silver 5 oder besser.
    Tipps zum Austauschen der Wärmeleitmittel (Paste und Pads)

    2. Startproblem.
    Da wird das Tastaturkabel nicht (mehr) richtig sitzen. Und / oder der EC in die Irre laufen.
    BIOS Default Werte schon mal geladen und gespeichert.
    [Anleitung] Reset des Embedded Controller
    Teste mal.

    Das Tastaturkabel sollte "Entriegelt" werden, entnommen / eingesetzt (ganz und gerade, siehe Strich) und dann die Fassung verriegelt werden.
    Gemacht ?
    Reinschieben reicht nicht.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Bezüglich Wärme kannst Du auch mal in die Energieprofile schauen. >>> Batterieoptiiert,
     
    Knut gefällt das.
  3. @ Knut

    Sehr gut! Das solltest Du öfter mal machen! :eek: :rolleyes:
     
  4. Dankeschön @Mc Stender für die schnelle und ausführliche Antwort. Es lohnt sich sicher, die Paste nach 2,5 Jahren mal neu zu machen.

    BIOS zurücksetzen, war leider erfolglos. Den EC reset per Büroklammer hatte ich bereits vorgenommen.
    Die Tatstaturkabel hatte ich eigentlich auch schon gecheckt, auch wenn es bei dem Modell ein wenig frickelig ist.
    Nun habe ich nochmal alles auseinandergebaut und zusammengeschraubt ... nun tut sich gleich mal gar nichts. hmmm, werde wohl nochmal in Ruhe schauen müssen. Bei den Modellen gibt es aber nicht zufällig einen Sicherheitsmechanismus, der das Gerät erst einschalten lässt, wenn alle Schrauben sitzen? Hab da auf dem Mainboard, so einen Taster geshen...

    @Linus hmm, so häufig, wie ich unsere Katze auf meinem Rechner liegen sehe, ist da jedenfalls mit einem "feuchten weichen Tuch" nicht beizukommen.

    Vielen Dank
    Knut
     
    Mc Stender gefällt das.
  5. Hallo,
    das ist ein "Sicherheits-Taster". Ziemlich in der Mitte, der verhindert das "Einschalten" ohne die Bodenplatte.

    Gruß
    Mc Stender
     
    Knut gefällt das.
  6. @ Knut

    :eek:

    o_O

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
  7. so, kleiner Zwischenbericht. Ja, @Mc Stender schätze mal das ist der "Sicherheitstaster", den ich im Auge hatte, dachte schon, dieser sabotiert mein Unterfangen, da er vielleicht beim Aufsetzen der Tatstatur nicht gedrückt wird, obwohl alles andere sitzt. Denn mittlerweile will der Rechner nun auch gar nicht mehr und fährt nun nur noch sporadisch mal an, jedoch nicht reproduzierbar :-( Habe jetzt auch jegliche Möglichkeit des EC Reset durchgeführt. Bliebe aus meiner Sicht vielleicht das Netzteil das hier bei Last ins trudeln kommt? ... oder schwerwiegenderes. Habt ihr noch eine Idee? Das Gerät ist leider auch schon 2,5 Jahre jung, so dass es auch keine Garantie geben dürfte. Bei der Netz recherche bin ich auf electronicloop.de gestossen, die Mainboard Reparaturen für um die 100 EUR anbieten, hab hier im Forum aber noch nichts über die gelesen, ist das seriös?

    Euch noch eine gute Nacht, Knut
     
  8. #8 Mc Stender, 13. August 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2018
    Hallo,
    die BIOS Batterie gesucht, gefunden und gemessen ?
    3,0V ist das Minimum.
    Ansonsten wende Dich per "Unterhaltung" an einen der User.
    @Zeilentrafo01 oder @volker1

    Ich bin sicher. Beide können da wieder Leben reinbringen. Meistens ohne ein neues Motherboard zu verwenden.

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Die 100 Euro Angebote beziehen sich NICHT auf eine Reparatur. Nur auf ein Reballing. Also Chip von der Platine runter und (defekt ?) wieder drauf. Die "teure", weil Zeit / erfahrungsintensive Fehlersuche....
    Oder auch technisches Verständnis .... Bei Firmen solcher Angebote eher nicht zu finden.
     
    Knut gefällt das.
  9. Danke @Mc Stender, für die prompte Antwort. Kann mann die Batteriespannung zufällig auch von der Motherboard Rückseite abgreifen ohne das Board auszubauen? Danke auch für die Kontakte, einen Versuch gebe ich mir dann noch ;-)

    Viele Grüße, Knut

    p.s. der Laden hat zumindest Youtube Videos, in denen deren Fehlersuche und Lötarbeiten gezeigt wurden.
     
  10. Hallo,
    Theoretisch (und mit dem entsprechenden Wissen, was ich nicht habe ... ).
    Nicht der 1. Lappy, der in seine Bestandteile geht, nur wegen der BIOS Batterie.
    Und mit Sicherheit auch nicht der Letzte.

    Gruß
    Mc Stender
     
  11. Weiteres Update: Der MB Ausbau war einfacher als gedacht. Sind doch nur 4 Schräubchen und ein wenig Gefühl um externe Ports und Antennenkabel unbeschadet zu lösen. Die Batterie hat direkt gemessen noch 3,06V sollte dann wohl nicht an ihr liegen :-( wäre ja auch zu einfach gewesen.
    Nach erneutem Zusammenbau ist der Rechner erstaunlicherweise wieder gestartet (jedoch nur mit Netzteil, Batterie reicht allein nicht!?), nach anmelden in Windows erscheint aber dann wie gehabt nach einer Minute wieder automatisch das Acer „Power Button Menü“ (würde gerne wissen was der Trigger dafür ist?) und fragt ob der Rechner heruntergefahren werden soll / Bildschirm ausgeschaltet werden soll, etc. Ohne mein Zutun geht er wenige Sekunden später direkt aus.
    Schätze ich werde mich nun an die Werten genannten Ansprechpartner wenden. Besten Dank aber soweit von hier!

    Viele Grüße
    Knut
     
    Mc Stender gefällt das.