Aspire 5730G Linux auf Acer

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Mrstrolch, 24. Dezember 2016.

  1. Halllöchen
    ich wollte Auf mein acer gern ein linux auf spielen Aber leider hängt es sich beim linux boot vom stick auf und nix geht mehr
    MFG
     
  2. Hallo,
    bei mir funktionieren die linux-boot-sticks dann ...
    wenn ich mit Gparted den Stick auf Fat32 formatiere und anschließend mit der rechten Maustaste auf das linux-iso klicke und "bootfähigen USB-Stick erstellen" wähle (dies unter linux-mint). Zuvor hatte ich mit Unetbootin und ohne vorherige Formatierung des USB-Sticks auch keinen Erfolg.

    Uwe
     
    Mc Stender gefällt das.
  3. #4 Mrstrolch, 29. Dezember 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Dezember 2016
    Hallo,

    mit rufus hatte ich es auch schon versucht leider ohne erfolg
    deshalb meine frage
     
  4. #5 umachine, 30. Dezember 2016
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2016
    Hallo,
    seit dem Jahre 2010, mit Ubuntu 10.10, versuche ich immer wieder Linuxe mittels USB-Sticks als Live-System zu verwenden bzw. zu installieren.
    Beim Ubuntu 10.10 hatte dies 2010 auf anhieb funktioniert. Allerdings habe ich im Laufe der Zeit wieder vergessen, wie ich diesen Boot-Stick erstellt hatte. Wenn dann die neuen Ubuntu oder Linux-Mint Versionen erschienen habe ich immer wieder herumprobiert, um einen funktionsfähigen Boot-Stick zu erzeugen. Häufig wurde dabei von den Computern der jeweilige Boot-Stick nicht als Boot-Medium erkannt.
    Rufus habe ich auch versucht und bin damit auch nicht ans Ziel gelangt. Beim Erscheinen von Linux-Mint 18.1 im Dezember 2016 habe ich dann (nochmals) Unetbootin versucht, was aber auch nicht geklappt hat. Daraufhin habe ich dann den oben beschriebenen Weg (#2) gewählt und mit den Linux-Programmen den Boot-Stick erzeugt.
    Dies sind meine Erfahrungen.

    Grüße

    Uwe
     
  5. Uah, Kopfschmerz. Frag mich, ob sich Linux dann überhaupt lohnt. Eigentlich fänd ich ne Win-Alternative gut. Aber ich überlege doch nur hin und her und hin und her... :(
     
  6. Hallo
    Es gibt ja nicht nur Unetbootin allein für die Erstellung von Images auf USB Sticks oder ähnlichem.
    Es gibt viele alternativen die durchaus besser sind als unetbootin.
    Habe früher selbst Unetbootin verwendet weil es mal gut war. heute macht es häufig Fehler und man wundert sich warum.
    Es gibt ein Tool das sich USB Startmedien Ersteller nennt.
    Lässt sich auf einer Linux Mint Distri leicht Nachinstallieren, bei einigen ist bereits das Tool schon dabei.
    Damit kann man sehr leicht und einfach ISO Dateien z.B. auf einen USB Stick schreiben lassen und das besser als Unetbootin es je kann.
    Testweise auf einem 8 GB USB Stick Linux Mint 20 Mate 64 Bit ISO mit Unetbootin schreiben lassen , war auf einigen Geräten praktisch nicht Bootbar.
    Andere Alternativen versucht und diese schrieben die Daten besser auf das USB Medium und ich konnte damit problemlos fast alle Geräte damit booten zur Installation oder die Live Version ausprobieren.
    Damit sollte auch es möglich sein korrekte Daten auf einen USB Stick sich schreiben zu lassen wo auch ein Acer Gerät damit Booten kann.