Aspire 7739G Laptop läuft heiß mit neuer SSD

Dieses Thema im Forum "Acer Aspire Forum" wurde erstellt von BergTroll, 14. August 2019.

  1. Moin,
    habe meinem alten Laptop "Acer 7739g" eine neue SSD von Samsung speniert.
    Nach der Neuinstallation von Win7Home64Bit (nicht die mitgelieferte Version),
    wird der Laptop so heiß, das er bei 90Grad abschaltet... (mit einen Tool gemessen)

    Es wurde nichts gemacht außer bissl im Internet gesurft!

    Baue ich wiede die alte HDD500GB ein,
    läuft die Kiste 100% sauber und kühl...

    Die SSD ist direkt nach dem Ausbau kühl,
    also an der Hitzeentwicklung von der SSD liegt es nicht...

    Ich hoffe es kann mir jemand helfen -.-

    LG BergTroll
     
  2. hallo,
    wenn du dich nicht an die empfohlene Installationsreichenfolge,
    der Treiber,
    gehalten hast...
    ist dein Resultat durchaus möglich...
     
    Mc Stender gefällt das.
  3. Hallo,
    nicht destotrotz.
    Die Wärmeleitmittel und / oder die Lüftung sind am Ende / Dicht.
    Also "Handlungsbedarf".

    Gruß
    Mc Stender


    Ps.: Die Treiber sind bei Acer hinterlegt. Alt, aber getestet.
     
  4. Bleibt natürlich die Frage, weshalb es mit der herkömmlichen HDD keine Temperatur-Probleme gibt, sondern nur mit einer SSD?
     
  5. Hallo,
    dazu müsste man die Spezifikation der SSD genau kennen. Eine schnelle SSD hat durchaus eine hohe Stromaufnahme haben. Irrtum wer denkt, dass SSDs weniger stromhungrig sind. Das kann u.a. zu einer Überlastung /Überhitzung des PWM führen.

    Zitat und Auszug dazu von "ChannelPartner von IDG":

    Mythos: "Da in SSDs keine mechanischen Teile bewegt werden müssen, ist ihr Stromverbrauch wesentlich geringer als bei einer Festplatte. Das Flash Drive benötigt im Durchschnitt 2 Watt an Leistung, während Festplatten ungefähr 8 Watt aufnehmen, so die allgemeine Annahme.
    "Die oben erwähnte Studie von Facebook und der Carnegie Mellon Universität förderte aber ein ganz anderes Ergebnis zu Tage: Die SSDs zeigten mit 8 bis 14,5 Watt Leistungsaufnahme einen recht großen und zudem auch noch stark schwankenden Stromhunger. Besonders viel Strom verbrauchten die Drives beim Schreiben. Schreibintensive Aufgaben, etwa das Protokollieren von Logging-Einträgen, könnten damit von Festplatten sogar energieeffizienter erledigt werden."
     
  6. Hallo,
    das "Erlebe" ich regelmäßig mit Consumer-Technik (USB).
    Dort werden häufig keine PTC zum Kurzschlußschutz eingesetzt, sondern schnelle Elektronik.
    Ergebnis ?
    Mechanische Festplatten werden erkannt und laufen.
    Schnelle SSD´s hingegen nicht.
    Ein schaltfester (low esr) Kondensator mit 47µ später ... Schnurrt, wie ein Stuben Tiger nach der Fütterung.

    Also sind sehr kurze Impulse unterwegs, die eine "Mechanische" Festplatte nicht kennt.

    Hier denke ich, Alter + Staub meinen zu geringe Wärmeableitung.
    Warum Wärme ?
    Keine passenden Treiber installiert. :(

    Gruß
    Mc Stender