EasyPort IV

Dieses Thema im Forum "Test's & Reviews" wurde erstellt von Gosh, 4. März 2009.

  1. Hallo Leute,
    für mein TravelMate 5730G-844G32N hatte ich mir auch noch, neben dem Acer 3-in-1 Wireless Presenter, den EasyPort IV zugelegt, von dem ich hier kurz berichten möchte.

    Zum EasyPort IV:
    [​IMG]

    Der EasyPort IV ist ein Plug'n'Play-fähiger Port-Replikator, der dazu dient, ein Notebook am Arbeitsplatz schnell mit Monitor, Stromversorgung, LAN-Kabel und USB-Peripherie zu verbinden, indem man nur ein einziges Kabel an das Notebook stöpselt.
    Anschlüsse: 4x USB 2.0, 1x DVI-D, 1x VGA, 2x Line-Out, 1x Line-In, 1x RJ45 (Ethernet), 1x Netzanschluss
    Abmessung (Länge x Breite x Höhe): 265 x 62 x 26,5 mm
    Gewicht: 333g
    Kompatibilität: Aspire Serie 4930, 5530, 5930, 6930, 7230, 7530, 7730; TravelMate Serie 4530, 4730, 5530, 5730, 7530, 7730

    Da ich eben auch mein Notebook häufiger am Monitor betreiben möchte und auch feste USB-Peripherie wie Tastatur, Drucker und Scanner habe, entschied ich mich für dieses Zubehör. Erstanden habe ich es zu 85 Euro bei Nilstech.de.

    Positiv zu nennen ist zunächst das ansprechende, unaufdringliche Design. Die Farbe ist komplett schwarz. Ober- und Unterseite sind mit einer Hochglanz-Fläche versehen. Davon halte ich eigentlich nicht viel, aber das Ding soll ja eh stationär eingesetzt werden. Das dicke Kabel lässt sich bequem im Gehäuse des EasyPort verstauen, wenn es mal doch auf Reisen gehen soll.

    Beim Anschlus ebendieses Kabels mit laut technischen Details 64 Pins am Notebook kann man eigentlich kaum etwas falsch machen. Es gibt nur einen Weg, wie man es einstöpseln kann. Es rastet dann auch ein und lässt sich theoretisch nur wieder lösen, wenn man die beiden Knöpfe am Anschluss zusammendrückt.
    Das hört sich bombenfest an, ist es aber nicht wirklich. So scheint es jedenfalls. Aufgrund der Dicke des Kabels und der damit einhergehenden Unflexibilität können schon mal mitunter seitliche Kräfte am Notebookanschluss auftreten. Es zeigt sich dann, dass der Anschluss sich leicht mitdreht. Mit noch mehr Kraft könnte man das Kabel sicher auch ohne Betätigung des Lösemachnismus herausdrehen. Die Verankerung müsste daher einfach tiefer sitzen.
    Ich finde es seltsam, dass das EasyPort IV offensichtlich für beidseitigen Gebrauch ausgelegt ist. Es gibt wie gesagt oben und unten diese Hochglanz-Fläche und es sind auch an beiden Seiten die Symbole für die jeweiligen Anschlüsse aufgetragen. Jedoch kann man das Kabel nicht in sich drehen und wenn man sein Notebook nicht gerade falsch herum hinlegt, hat man nichts von der Unterseite, die mir übrigens wie die eigentliche Oberseite vorkommt, da sie nicht diesen Produktnummern- und Prüfsiegelaufkleber hat. Das lässt sich wohl nur mit Modellen erklären, die den EasyPort-Anschluss auf der anderen Seite haben.
    Dem EasyPort liegt übrigens ein Netzteil bei, sodass man nicht ständig mit dem eigentlichen rumhantieren muss.
    Ich war usprünglich übrigens davon ausgegangen, dass das angeschlossene Netzteil dann auch die USB-Anschlüsse mit Strom versorgen würde. Dem ist leider nicht so. Das merke ich bei meiner Tastatur und meiner Maus. Wenn sie an einen der USB-Anschlüsse des EasyPort oder an den beiden von vier USB-Anschlüssen am Notebook angeschlossen sind, die scheinbar zum selben Controller gehören, läuft die Maus nicht mehr hundertprozentig flüssig und die Tastatur überträgt mitunter nicht alle Buchstaben. Bei den übrigen USB-Anschlüssen am Notebook läuft's hingegen rund.

    Das Gerät ist in jedem Fall sehr praktisch, wenn man häufiger das Notebook an einem festen Arbeitsplatz mit Monitor oder viel Peripherie betreibt. Den Anschluss zum Notebook hin sollte man jedoch nicht zu sehr belasten. Es könnte durchaus auch zu Wackelkontakten kommen (Erinnerung: 64 Pins). Ich kann nicht gut einschätzen, inwieweit es möglich ist externe Festplatten am EasyPort zu betreiben, da es eben kein USB-Hub ist und es vom Notebook und dessen Controller abhängig ist. Aber wie gesagt, ich habe schon mit Tastatur und Maus meine Probleme beobachtet.

    + Spart Zeit beim eventuellen anstöpseln von Geräten
    + Vermindert Kabelwirrwarr am Arbeitsplatz
    + Lädt gleichzeitig im Betrieb den Akku mit mitgelieferten Netzteil auf
    - Anschluss etwas heikel
    - Offensichtlich nicht als USB-Hub verwendbar
    - Preis-Leistungsverhältnis sicherlich verbesserungswürdig
     
  2. AW: EasyPort IV

    Hallo Gosh

    Ich habe mir dieses Teile auch cor einer Weile zugelegt.

    Da ich aber den Laptop die meiste Zeit stationär nutze,habe ich den Acu entfernt.

    Ein Einschalten des Läptops ist bei gezogenem Accu und Stromversorgung über den Easyport auf normalem weg nicht möglich :(.

    Ist der Laptop aber einmal gestartet kann man die Haupt Stomversorgung vom Laptop abziehen.Die Versorgung über das Easyport genügt .

    Kennt jemand eine Möglichkeit den Läptop zu starten
    (ohne Accu,Nur über Easyport mit Strom versorgt ?)
     
  3. AW: EasyPort IV

    Hallo TAT,

    ich besitze einen 5730 + Easyport IV. Die Stromversorgung funktioniert mit ausgebauter Batterie einwandfrei - inclusive einschalten. Im Bios oder an anderer Stelle ist da meines Wissens nach nichts einzustellen. Benutzt Du das Netzteil des Easyports oder das des Laptops? Das NT des Easyport evtl. mehr Power.
     
  4. AW: EasyPort IV

    Hallo solarion

    Dachte schon auser mir hat niemand die Erweiterung

    Die Netzteile sind identisch (Beide Lite ON 19V 4,74A)

    Anbei noch ein paar Zusatzinfos

    Fall 1:

    Stromversorgung am Easyport Laptop ohne Batterie

    Beim Einschalten blinkt die Power Diode 2 mal kurz hintereinander (sonst keine Reaktion)

    Fall 2:

    Stromversorgung am Easyport Laptop mit Batterie

    Laptop fährt hoch.Accu wird geladen
    -----------------------------------
    Momentan betreibe ich das Netzteil am Laptop (Der Easyport benötigt keine Stromversorgung)
     
  5. AW: EasyPort IV

    Mich würde mal interessieren wie lang das Kabel am Port ist. Wirkt auf den Bilder sehr kurz, so als müsste man es direkt hinterm NB verstecken. Da fande ich die früheren Docking-Station besser, drauf setzen und gut ist.
     
  6. AW: EasyPort IV


    Das Kabel ist circa 13 cm lang und kann samt Adapter komplett im EsyPort zu Transportzwecken verstaut werden.
     
  7. AW: EasyPort IV

    Nach dem das gute Teil mal wieder lieferbar war, habe ich eins abgegriffen und muss sagen das ich bis jetzt nicht zufrieden bin. Zum einen würde ich mir ein etwas längeres Kabel wünschen aber das wusste ich vorher.

    Doch der praktische Einsatz ist fast unmöglich, der Stecker hängt so was von wackelige am NB, das bei leichten Erschütterungen Verbindungsprobleme auftreten. USB-Verbindung ist immer sofort weg und DVI ab und zu auch mal kurz oder hat danach Bildfehler. Wie gesagt, es reicht mal gegen das Tischbein zu kommen oder das Display einfach nur mal zuschließen oder zu öffnen.

    Ist das bei euch auch so? Mit dem Spiel was durch die kleinen Nasen die es nur halten entsteht, wäre ja kein Problem, nur sind die Anschlüsse so was von empfindlich. In dem Zustand einfach nur untauglich und man wünscht sich die klassischen Docking-Stations wieder.
     
  8. AW: EasyPort IV

    Kann das nur bestätigen. Der Anschluss ist wirklich sehr empfindlich, dass man tunlichst nicht am Notebook rumrücken darf. Den Easy Port selbst habe ich am Schreibtisch fixiert. Doch es würde sicher schon Probleme machen, wenn man im Betrieb die Anschlüsse am Easy Port selbst benutzt. Man darf einfach nicht ans dicke Kabel kommen. Ich glaube, es sind 64 Pins, die da am Ende am Adapter liegen. An sich hält der Adapter sehr fest, sodass er in Gänze nicht abgehen kann, doch er steckt für seine Empfindlichkeit nicht tief genug im Anschluss, dass ihm keine Drehung in allen Dimensionen etwas aushaben kann. Da besteht eindeutig Besserungsbedarf.
     
  9. AW: EasyPort IV

    Liebe Gemeinde,

    ich werde aus den gefundenen Informnationen nicht so ganz schlau, hat jemand von Euch eine entsprechende Erfahrung und kann mir die Frage beantworten.

    Also, meine Schwiegerleute wollen sich für ihren TravelMatev5730 eine Dockingstation kaufen, diese dürfte ja der Acer EasyPort IV. Geplant ist die Verwendung eines externen Monitors.

    Wie schaltet man jetzt den Lappy in der Dockingstation ein?

    Normalerweise würde ich ja erwarten, dass es wie folgt geht: Angedockter Laptop hat den Deckel geschlossen und eingeschaltet wird an der Dockingstation. Nun sehe ich bei der Acer EasyPort IV jedoch keinen Einschalter. In der Doku steht auch nichts dazu.

    Hmmmm..?

    Oder muss man beim angedockten TravelMate trotzdem den Deckel öffnen, den Einschalter des TrafelMates betätigen und ggf. wieder den Deckel schließen (Windows-Einstellung für eingebauten Monitor beachten)?

    Frage verständlich? :)
    Wer kennt sich mit dem Acer EasyPort IV aus?

    Herzliche Grüße und Dank im Voraus!
    Axel
     
  10. AW: EasyPort IV

    Die Signale werden automatisch an den externen Monitor übermittelt. Der externe Monitor ist sogar dann immer der primäre und der interne nur noch der sekundäre.

    Also beim booten ist das Bild dann immer auf dem externen und der interne bleibt schwarz. Unter Windows wird der interne dann als sekundär erkannt und man kann es dann nach belieben ändern. Hält aber nur bis zum nächsten Neustart.
     
  11. AW: EasyPort IV

    Hu muater,
    ähmmm... Danke... *Lach* Ist aber nicht wirklich die Antwort auf meine Frage :)
    Wie schaltet man die Kombination ein? An der Dockingstation bei geschlossenem Laptopdeckel? Oder am aufgeklappten Laptop trotz Dockingstation?
    Grüße
    Axel
     
  12. AW: EasyPort IV

    Ah Sorry, mir dröhnt aktuell tierisch der Schädel, habe da was durch einander gebracht.

    Du meinst Power-Schalter allg. und nicht nur für den Monitor? Dann musst du Deckel öffnen und wieder schließen. An der Docking-Station ist kein Power-Schalter.
     
  13. AW: EasyPort IV

    Das war die gewünschte Information, Danke & "Gute Besserung" :)
    Axel
     
  14. AW: EasyPort IV

    einen Laptop sollte man sowieso nicht geschlossen betreiben.
    Die Hitze staut sich sonst zwischen TFT und Tastatur.
    Das kann auch böse ausgehen!
     
  15. AW: EasyPort IV

    Die Monitoreinstellungen werden übrigens auch nach einem Neustart beibehalten (XP, Vista, Win7). Man muss das also nicht wieder umstellen.
     
  16. AW: EasyPort IV

    Hallo allerseits, ich klink mich hier mal ein, da ich kein neues Thema aufmachen will.

    Ist es möglich mit dem Easyport IV 2 externe Monitore zu betreiben (ohne den internen des NB, also nur die beiden externen)? Oder geht immer nur einer + NB TFT?

    MfG
     
  17. AW: EasyPort IV

    Gute Frage. Der EasyPort IV hat an sich zwei Monitor-Ausgänge: DVI und VGA. Ich bezweifle jedoch, dass sich beide unabhängig voneinander nutzen lassen. Erstens wird es die Graka der Notebooks bestimmt nicht hergeben und dann glaube ich nicht, dass der Easyport DVI und VGA Kabel ans Notebook bringt bzw. umgekehrt, sondern im EasyPort eine Wandlung für VGA passiert.
     
  18. AW: EasyPort IV

    Mal ne kleine Anekdote zu diesem tollen Stück Hardware:
    Zusammen mit meinem TM8372T hab ich auch nen EasyPort IV geordert, weil mir das tägliche Gefummel mit den Kabeln einfach zu viel ist. Eigentlich könnte sich Acer in AEG umbenennen: Auspacken, Einschalten, Garantiefall.

    Wobei das Einschalten schon nicht funktioniert hat: Netzteil am EasyPort angeschlossen, Kontroll-LED am Netzteil geht aus. Keine Stromübertragung zum Laptop, testweise trotzdem mal per DV-I den ext. Monitor angeklemmt, erwartungsgemäss kein Bild.

    Also RMA beantragt, ging ruckzuck, per Mail kam das UPS-Label und ab dafür. Das war am Montag. Heute stand ein Päckchen von Acer hier, mein EasyPort war zurück. Angeschlossen, Kontroll-LED am Netzteil bleibt an, Stromübertragung klappt, ext. Monitor läuft. Bis hierhin prima, aber dann: Netzwerkanschluss tot.

    Also heute die nächste RMA beantragt, der UPS-Mann ist grad weg. Mal schauen, wie das weitergeht.... :-\

    Generell muss ich sagen:
    Ich muss diese Produktpolitik nicht verstehen oder?
    Mit dem EasyDock hatte Acer doch eine beinah perfekte Docking-Lösung im Portfolio, warum muss man diese durch ein solch mangelhaftes Produkt ersetzen?
    Ehrlich gesagt gebe ich dem EasyPort aufgrund dieses Winzsteckers und des viel zu steifen und zu kurzen Kabels maximal 12 Monate, bis entweder Kabel oder Buchse oder eben beides defekt sind...

    Gruss,
    Der Josh
     
  19. AW: EasyPort IV


    Da hast du echt gut geschätzt. Nach 12 Monaten traten bei mir die ersten Probleme beim Andocken an. Der Monitor wurde nicht mehr auf Anhieb erkannt und/oder es kam zu Bildstörungen. Ich muss den Port ab- und abstöpseln, bis es lief. Dies nahm immer mehr Zeit ein. Letzten Endes ging es gar nicht mehr.
    Mein Notebook ist nun wieder ganz altmodisch direkt mit Kabeln zugestöpselt. Aber die fünf Kabel anzuschließen kostet mich erheblich weniger Nerven.

    Ich werde mal sehen, dass ich den EasyPort zurückgehen lasse. Gewährleistung habe ich noch.
    Am Ende ist eben tatsächlich zu sagen, dass dieses Gerät nicht ausgereift ist.


    Man wollte zu viel und hat nicht das Mindeste hinbekommen. Schade.

    Schon zu Beginn ist es eigentlich wahnsinnig, einen Anschlusstypen zu konzipieren, bei dem so viele winzige Pins so viel leisten sollen. Der Anschluss kann daher einfach nicht unempfindlich sein. Maximal an der Unterseite mit ordentliche Arretierung wäre das vielleicht noch denkbar.
     
  20. AW: EasyPort IV

    Ja, genauso funktioniert ja das EasyDock-System.
    Den seitlichen Anschluss halte ich nicht für das Problem, auch nicht die wenigen Pins, sondern schlichtweg die schlechte Arretierung und das viel zu starre Anschlusskabel, das unweigerlich unter Spannung stehen muss.

    Gruss,
    Der Josh