TravelMate 6592 BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

Dieses Thema im Forum "BIOS + BIOS Updates" wurde erstellt von hecki, 3. Juli 2011.

  1. #1 hecki, 3. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Juli 2011
    Moin,

    ich habe ein kleines Problem... Nach einer fehlgeschlagenen BIOS-Aktualisierung bei einem Acer Travel Mate 6592 mit der BIOS-Version 1.53 blieb der Monitor dunkel, auch Löschen des C-MOS (Notebook zerlegen, um an die C-MOS-Batterie zu kommen...) half nicht.
    Dann habe ich den Chip ausgelötet, im Programmiergerät neu mit dem richtigen BIOS gefüllt und wieder eingelötet (ich kann das, s. Signatur). Nun kann das Notebook eingeschaltet werden - und wo ist das Problem? Hier: Der Lüfter läuft, die LEDs leuchten, es erfolgt aber weder eine Bildschirmausgabe noch ein Plattenzugriff. Nach ca. einer Minute schaltet sich das Notebook aus - und wieder ein - und wieder aus - und wieder ein... Hamsterrolle, lässt sich nur unterbrechen, wenn ausgeschaltet oder der Akku herausgenommen wird. Hat jemand eine zündende Idee?
     
  2. #2 frido, 3. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Juli 2011
  3. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,

    oooch... Mit Glanz hat das eher weniger zu tun 8) Nur ich habe mein Acer-Wissen weitestgehend ausgeschöpft und wenn ich schon mal in einem Forum so eine Anfrage stelle, dann bin ich recht weit am Limit :thumbdn: Eine Sache habe ich noch, bei der ich gerade bei bin: Chip nochmal runter und gucken, ob da irgendwie eine Leitung "mitgegangen" ist - passiert ja durchaus mal. Am Chip hing nix... Mein Mikroskop ist schon warmgelaufen :sneaky:
     
  4. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Tja dann bleibt dir wohl doch nur der "Gang" zu unseren von @ frido verlinkten Experten!?
     
  5. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,

    dann, jetzt noch nicht... Lötrgerät ist gerade warm - ich muss mal was tun. Ich melde mich gleich nochmal.
     
  6. #6 volker1, 3. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2011
    AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Hallo Hecki,
    dann hast Du ja nicht nur ein kleines, sondern ein grösseres Problem. Ich bin ein grosser Verehrer dieser Baureihe, da eigentlich unkaputtbar. Habe selbst ein paar davon in der Firma. Aber das nur am Rande. Ich kenne aber Dein Problem. Meist schmiert der Bios-Flash unter Windows XP ab. Bei diesem Gerätetyp sollte man nur unter DOS flashen, oder unter Vista /Windows 7. Das klappt eigentlich immer. Da mir das aber unter XP auch schon bei einem Gerät passiert war, habe auch ich den TSOP-Chip auslöten und extern flashen müssen. Bei verflashten Kundengeräten war das ebenfalls schon erforderlich. Aus Versehen hatte ich in einem Fall mal eine kleine Brücke nach dem Einlöten des Chips übersehen. Das ist bei den geringen Pinabständen ja auch kein Wunder. Das führte damals auch zum Reboot. Genauso gut könnte es sein, dass Dein Neuflash nicht korrekt geklappt hat (das hatte ich schon mal bei einem Netbook), oder der TSOP-Bioschip selbst einen Treffer abbekommen hat (kommt selten vor, aber passiert ab und an), oder ein Leiterzug abgelöst ist. Du solltest auf Nummer sicher gehen und ggf. einen nagelneuen TSOP flashen und nochmals testen. Wenn Du den Chip nochmals runterlötest, dann schau mal nach den Leiterbahnen. Wäre schön, wenn Du das Ergebnis hier mitteilst.
    Volker
     
  7. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,

    kein größeres, sondern ein unlösbares Problem offensichtlich. Chip nochmals ausgelötet, Leiterbahnen und Lötpads visuell als auch elektrisch überprüft - alles OK! Chip nochmals mit der BIOS-Datei verglichen - alles sauber! Also Chip wieder eingelötet - keine Lötbrücken... - und immer noch die Hamsterrolle. Speicher raus, durch ganz sicher intakte ersetzt - alles unverändert.

    Es handelt sich übrigens, wie oben bereits erwähnt, um einen TM 6592. Der hat einen SEEPROM als BIOS-Chip, einen Winbond 25x80, SON 8-Gehäuse mit 8 Pins... Da kann man nicht viel verkehrt machen.

    Das Ergebnis ist negativ ernüchternd. Operation gelungen - Patient tot. Ich habe keine Idee mehr - und Ihr?
     
  8. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    W25X10_20_40_80g.pdf

    Seite 11: Protect Bits gesetzt?
    10.1.3
    10.1.4
     
  9. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,

    der Chip ließ sich problemlos im Programmer bearbeiten - keine Protect Bits gesetzt. Der Datenvergleich - habe ich es oben nicht erwähnt? - war ohne Auffälligkeiten. BTW ich mache das Thema BIOS per Programmer in den Chip schon ein paar Tage (seit 1995...).

    Das Datenblatt W 25X10_20_40_80G.PDF habe ich - Moment bitte - seit 26.09.2007 im Datenblattarchiv und habe es mir auch ein paar Male durchgelesen, wenn so ein "Käfer" nicht so wie ich wollte. Dennoch danke für den Hinweis.
     
  10. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Ich würde mal sagen, dass hier ein Defekt des Mainboards vorliegt!
    Da kannst du dann noch so oft ab und an löten, es wird nicht helfen.
     
  11. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,

    ja, davon gehe ich inzwischen auch aus, zumal ja deftige Würgemale am Rechnergehäuse wahrzunehmen sind... Schade drum!
     
  12. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    @ Hecki: Ja, stimmt die relativ bauähnlichen TM 6410/ 6460 hatten TSOP-, die 6592 SOIC- Bioschips. Aber egal, das ist ja auch nicht das eigentliche Problem. Dann wird wohl irgend etwas (Lötstelle, etc.) auf dem Board gebrochen sein. Es ist wohl ein Kundengerät? Vielleicht war das Bios nie wirklich das einzige Problem bei diesem Gerät, das würde ich jetzt mal vermuten? Du schreibst ja, dass wohl der Besitzer schon das Gerät offen hatte. Das kennt man: Wenn nichts mehr geht, erst dann wird ein Fachmann angesprochen.
     
  13. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,
    ja, Kundengerät und ganz offensichtlich bereits mal geöffnet worden. Wir können diesen Thread aber schließen - aus den Augen, aus dem Sinn... Die Post hat's und wird es dem Besitzer demnächst übergeben. Für mich war's (wieder mal) ein verlorener Tag. Ich, der "erfolgsverwöhnte":rolleyes2: Hecki, musste mal wieder ein Gerät mit Blackscreen zurücksenden.:mad: Na sowas, das geht doch eigentlich ganz und überhaupt nicht! 8):thumbdn:

    Ich habe gestern noch bis spät in die Nacht Fehler gesucht. Mainboard nach Kratzern (und durchtrennten Leiterbahnen) abgesucht, Spannungen überprüft, besonders die rund um den 25X80 - dort alles im grünen Bereich. Was ich allerdings nicht überprüfen konnte, war der Prozessor mangels Masse. Denn der könnte es ja auch noch gewesen sein. Eingebaut war einer - vielleicht...:sneaky: Das denke ich hier aber nicht zuende!
     
  14. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    hallo,
    ...das ist vermutlich nicht der "erste" (unabhängig von den vorherigen, entschuldige, massenhaft und erfolgreichen Reparaturen), der dich, abgesehen von dem zeitlichen Aufwand, frustriert, ...Motherboard tauschen ist für dich keine Option?

    ...f*** selbst das Internet ist
    klein.

    Ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir!
     
  15. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin,

    nein, natürlich nicht. Wo Weizen ist, ist auch Stroh und Spreu... Mich ärgert nur der Zeitaufwand für nix. Klar, es kommt durchaus vor, das sich mal ein BIOS-zerbeamtes Notebook nicht wieder unter die Lebendigen gesellt, jedoch ist das - zum Glück! - sehr selten. Ich habe schon eine gute Erfolgsquote. Viel besser kann es nicht werden :wink:

    Motherboard tauschen ist für mich mangels Masse keine Option. Dazu benötige ich schon etwas zuverlässigere Lieferanten. Erschwerend ist dabei, dass es nicht nur Acer-Notebooks sind, die auf meinem "Operationstisch" landen. Und Vorratshaltung - och nöö, ist unwirtschaftlich...

    Imaginären Hut ziehen? Wieso?
     
  16. #16 Frank N., 4. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2011
    AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    na, weil du der "Bios - Meister" bist!

    ....
    von dir habe ich schon vor vielen Jahren gelesen und profitiert
     
  17. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    BIOS-Aktualisierung: Warum? Was ging vorher bzw. was ging nicht?
     
  18. #18 frido, 5. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Juli 2011
    AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    @ PowerFind

    Die BIOS Aktualisierung wurde wohl eher von dem Besitzer des Notebooks durchgeführt und "versemmelt" - der User hecki ist nun wohl derjenige der versucht, das Ganze wieder in Ordnung zu bringen >>> siehe Links in seiner Signatur!
     
  19. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    Moin!

    @ Frank N.: Nun bitte nicht übertreiben und mit fremden Federn schmücke ich mich schon garnicht gerne... Das BIOS-Kompendium wurde von dem leider - wie so oft - viel zu früh verstorbenen "Rufus" H.-P. Schulz Mitte der 1990er Jahre ins Leben gerufen und ständig erweitert. Ich habe dazu relativ wenig beigetragen und war eher der "stille Hardwareberater" im Hintergrund bzw. habe die BIOS-Brennerei gegründet, gestaltet und betrieben und betreibe sie immer noch (wie man weiss...:D).

    @ PowerFind: Ich neige gerne mal dazu über die Stränge zu schlagen... Heute bin ich aber viel zu müde dazu (Nachtschicht gehabt, Gott möge denjenigen mit ewiger Schlaflosigkeit strafen, der diese Schei..be erfunden hat!). Nur soviel: Mache dir bitte einfach mal die Mühe und lies dir den ganzen Thread aufmerksam durch...:mad2:

    @ frido: Danke für deinen Beistand! Insofern fiel mein Kommentar zu PowerFind nicht ganz so geharnischt aus, wie sonst üblich... :laugh::D:lol::thumbsup:
     
  20. AW: BIOS Chip ausgelötet > BIOS "geflasht" > BIOS Chip eingelötet > Notebook startet nicht

    @Hecki,
    ich hätte Dir probehalber eine CPU senden können, auch ein Austauschmainboard hätte ich für TM6592 und TM6592G gehabt (Preis ca. 130€, originalverpackte Ware aus den Staaten). Aber nun ist es sowieso zu spät. Ich kenn das auch: Viel Zeit für Nichts. Leider ist das manchmal so....
    VG, Volker