Achtung Betrugs versuch und Abzocke

Dieses Thema im Forum "Smalltalk und Offtopic" wurde erstellt von oldierocker, 26. Oktober 2010.

  1. Ich habe Heute einen Brief von dem Inkasso büro wecollect
    im Briefkasten gehabt mit diesem Inhalt

    Auf der Rückseite wurde dann behauptet das ich ein Erotik ABO bei dieser SaferPayment AG abgeschlossen haben sollte
    was Ich aber niemals gemacht habe
    also suchte Ich im Internet einmal nach diesen beiden Firmen
    und Fand unter anderem dieses
    Wecollect Fordert Internetrecht, EDV-Recht, Fernabsatz Forum 123recht.net

    Wer hat in letzter Zeit auch die Erfahrung mit SaferPayment oder Wecollect gemacht (Frage, Antwort)

    Saferpayment AG – Wecollect GmbH – Verbraucherdienst e.V. informiert (Pressemitteilung 400672)

    Ich war bis jetzt von sochen schreiben verschont geblieben nun hat es auch mich erwischt
    aber von mir gibts keine Kohle

    Ich möchte nicht wissen wieviele da nun aus Angst vor
    Kontopfändung usw. dieses Bezahlen werden
     
  2. AW: Achtung Betrugs versuch und Abzocke

    Unabhängig ob oder ob nicht, würde ich denen schon antworten!

    Ich würde Dir empfehlen dies zu lesen:
    Inkasso Schreiben

    und dieses Musterschreiben so umgestalten das es auf Deinen Fall passt:
    http://www.zahnarzt-dr-mueller.com/Musterbriefe/musterbrief1.doc
    (ganz wichtig ist aber der Punkt 2, die Auskunft nach BDSG ;-) )

    Denen NICHT zu Antworten ist NICHT ratsam!
    Die sollen Dir erst mal die Rechtmäßigkeit belegen.
     
  3. AW: Achtung Betrugs versuch und Abzocke

    Die müssen doch erst einen Gerichtlichen Mahnbescheid beantragen
    und sollte dazu ein Schreiben vom Gericht kommen werde Ich natürlich sofort Widerspruch einlegen

    Aber Ich denke das die niemals so weit gehen werden
    da sie ja auch wissen das sie nicht im Recht sind
    habe mir den Musterbrief aber einmal gespeichert
     
  4. AW: Achtung Betrugs versuch und Abzocke

    Noch einmal:
    Ich würde das bei diesem Schreiben NICHT beruhen lassen und anhand des
    Musterschreibens die Auffordern die Punkte 1 & 2 erst mal zu beantworten!

    Kommen die dieser Aufforderung nicht nach, verstossen die sofort gegen geltendes
    dt. Recht ;-)

    Sicherlich wird da kein Mahnbescheid erfolgen, denn die tragen ja das Prozess-
    Risiko und müssten auch die Prozesskosten vorlegen.
    Und NEIN, die müssen NICHT erst ein Mahnbescheid erstellen, die können auch gleich
    den Klageweg beschreiten.